Vortrag: Lagerung von Lebensmitteln und Resteverwertung

Pressemitteilung vom

Gehört Brot in den Kühlschrank? Und warum sollten Tomaten besser nicht dort lagern? Diese und ähnliche Fragen beantwortet Julia Müller, Verbraucherzentrale Thüringen, in einem Vortrag am 8. November um 17 Uhr in der Eugen-Richter-Straße 45 in Erfurt.

Off

Zwiebeln sollten kühl und dunkel lagern, klar. Aber was ist mit Tomaten? Und warum sollte man die Ananassstücke aus geöffneten Konservendosen besser gleich umfüllen? "Weniger Lebensmittel verschwenden heißt auch zu wissen, wie man sie am besten aufbewahrt", sagt Julia Müller, Fachberaterin für Lebensmittel und Ernährung, von der Verbraucherzentrale Thüringen.

In ihrem Vortrag am 8. November geht Julia Müller auf dieses Thema ein. "Wichtig ist, dass man den Überblick über die Vorräte behält", so Müller. Gerne rutschen Lebensmittel im Kühlschrank oder im Regal weit nach hinten. Hat sich dann dort einmal Schimmel gebildet oder haben sich Schädlinge eingenistet, hilft nur noch wegwerfen.

Der Vortrag findet am 8. November um 17 Uhr in der Geschäftsstelle der Verbraucherzentrale (Eugen-Richter-Straße 45) statt. Wie immer gibt es auch diesmal Knabbereien zum Verkosten und leckere Tipps für Rezepte mit "Resten vom Vortag". Anmeldungen bitte bis Sonntag, den 6. November, an ernaehrung@vzth.de oder unter (0361) 555 14-27. Die Teilnahmegebühr beträgt 3 Euro. Mehr Informationen unter: www.vzth.de/vortraege2016

Jeden 2. Dienstag im Monat ist ein neues Thema an der Reihe, immer von 17-18 Uhr und immer in der Eugen-Richter-Straße 45. Der letzte Vortrag des Jahres findet am 13. Dezember statt, ganz weihnachtlich mit Vollkornwaffeln backen.

Bei Fragen zu diesen oder anderen Themen können sich Verbraucher am Ratgebertelefon Lebensmittel und Ernährung informieren. Jeden Dienstag von 9-12 und 13-16 Uhr unter (0361) 555 14 27.

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.