Stellenangebote

Es gibt viele gute Gründe, bei der Verbraucherzentrale Thüringen zu arbeiten. Werden Sie Teil unseres Teams!
Viele Hände halten Puzzleteile.
Off

Sie wollen richtig spannende Themen, ein familienfreundliches Arbeitsumfeld und das gute Gefühl, etwas Sinnvolles zu tun? Dann sind Sie bei uns richtig.

Die Verbraucherzentrale Thüringen ist die wichtigste Interessenvertretung der Thüringer Verbraucherinnen und Verbraucher. Wir informieren, beraten und unterstützen Menschen in Fragen des privaten Konsums. Wir sprechen mit der Politik, damit Gesetzeslücken geschlossen werden. Und wir gehen rechtlich gegen die schwarzen Schafe am Markt vor.

Unsere Beratung ist unabhängig und anbieterneutral. Als gemeinnütziger Verein werden wir von 16 Mitgliedsorganisationen getragen. Derzeit betreiben wir 12 Beratungsstellen in Thüringen.

Sie finden, das klingt gut? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung - gerne auch initiativ. Senden Sie uns eine E-Mail an bewerbung@vzth.de. Ansprechpartner ist Geschäftsführer Dr. Ralph Walther. Wir freuen uns auf Ihre Unterlagen!

Hier finden Sie unsere aktuellen Stellenausschreibungen:

Mühlhausen/Nordhausen: Verbraucherberater:in (40h, m/w/d)

Ab sofort ist für die Beratungstätigkeit in Mühlhausen/ Nordhausen folgende Vollzeit-Stelle zu besetzen.

Verbraucherberater:in in Mühlhausen/Nordhausen (40h, m/w/d)

Ihre Aufgaben:

  • Verbraucherrechtsberatung persönlich, telefonisch und online
  • Beratung von Verbraucher:innen zu Fragen rund um Energieverträge, Preiserhöhungen und anderen Problemen im Zusammenhang mit der Energiekrise
  • Unterstützung von Verbraucher:innen bei der Durchsetzung ihrer Rechte gegenüber Energieversorgern
  • Gruppenveranstaltungen bzw. Vorträge zu Verbraucherthemen
  • Unterstützung der Öffentlichkeits- und Medienarbeit der Verbraucherzentrale

 

Voraussetzungen:

  • ein einschlägiges abgeschlossenes Studium z. B. der Rechtswissenschaften, des Wirtschaftsrechts, der Staatswissenschaften, der Ökotrophologie, der Sozialen Arbeit oder einer anderen geeigneten Fachrichtung
  • nach Möglichkeit Erfahrungen in der Beratung von Ratsuchenden
  • gute Englisch-Kenntnisse
  • sehr gute kommunikative Fähigkeiten und Organisationstalent
  • Interesse an der Lösung verbraucherrechtlicher Fragestellungen
  • Soziale Kompetenz und Teamfähigkeit
  • Führerschein

 

Wir bieten Ihnen:

  • eine vielseitige Aufgabe in einem engagierten Team
  • eine Vergütung nach EG 9b TV-L
  • eine fundierte Einarbeitung in alle relevanten Fragen des Verbraucherrechts
  • einen interessanten und vielseitigen Arbeitsplatz
  • Möglichkeit zum mobilen Arbeiten
  • ein familienfreundliches Arbeitsumfeld
  • Möglichkeiten zur Fort- und Weiterbildung
     

Ihre Bewerbung erbitten wir bis zum 10.11.2023 an: bewerbung@vzth.de  

Suhl: Verbraucherberater:in (40h, m/w/d)

Ab sofort ist für die Beratungstätigkeit in Suhl folgende Vollzeit-Stelle zu besetzen.

Verbraucherberater:in in Suhl (40h, m/w/d)

Ihre Aufgaben:

  • Verbraucherrechtsberatung persönlich, telefonisch und online
  • Beratung von Verbraucher:innen zu Fragen rund um Energieverträge, Preiserhöhungen und anderen Problemen im Zusammenhang mit der Energiekrise
  • Unterstützung von Verbraucher:innen bei der Durchsetzung ihrer Rechte gegenüber Energieversorgern
  • Gruppenveranstaltungen bzw. Vorträge zu Verbraucherthemen
  • Unterstützung der Öffentlichkeits- und Medienarbeit der Verbraucherzentrale

 

Voraussetzungen:

  • ein einschlägiges abgeschlossenes Studium z. B. der Rechtswissenschaften, des Wirtschaftsrechts, der Staatswissenschaften, der Ökotrophologie, der Sozialen Arbeit oder einer anderen geeigneten Fachrichtung
  • nach Möglichkeit Erfahrungen in der Beratung von Ratsuchenden
  • gute Englisch-Kenntnisse
  • sehr gute kommunikative Fähigkeiten und Organisationstalent
  • Interesse an der Lösung verbraucherrechtlicher Fragestellungen
  • Soziale Kompetenz und Teamfähigkeit
  • Führerschein

 

Wir bieten Ihnen:

  • eine vielseitige Aufgabe in einem engagierten Team
  • eine Vergütung nach EG 9b TV-L
  • eine fundierte Einarbeitung in alle relevanten Fragen des Verbraucherrechts
  • einen interessanten und vielseitigen Arbeitsplatz
  • Möglichkeit zum mobilen Arbeiten
  • ein familienfreundliches Arbeitsumfeld
  • Möglichkeiten zur Fort- und Weiterbildung
     

Ihre Bewerbung erbitten wir bis zum 10.11.2023 an: bewerbung@vzth.de  

Energieberater:in auf Honorarbasis (m/w/d)

Für die Beratung der Verbraucher:innen rund um das Thema Energie suchen wir in ganz Thüringen noch qualifizierte

Energieberaterinnen / Energieberater (m/w/d) auf Honorarbasis

Aufgaben

  • Unabhängige Energieberatung privater Haushalte nach Terminvereinbarung: Die Beratung kann sowohl in einer Beratungsstelle als auch bei Verbrauchern zu Hause erfolgen.
  • Sollten Sie Interesse haben, begrüßen wir es sehr, wenn Sie in unserem Auftrag zu einschlägigen Themen Vorträge halten und sich in die regionale Öffentlichkeitsarbeit zum Thema Energie einbringen.

 

Notwendige Qualifikation für den Job als Energieberater/-in

  • Einschlägiger Hochschulabschluss (z.B. Architektur, Bauingenieurwesen, Physik, Maschinenbau, Erneuerbare Energien, Elektrotechnik)
  • Hochschulabschluss in einer anderen technischen oder naturwissenschaftlichen Fachrichtung mit einem einschlägigen Schwerpunkt
  • Einschlägige berufliche Qualifikation (staatlich geprüfter Techniker oder Meisterabschluss) mit einer erfolgreich abgeschlossenen Fortbildung gemäß des Gebäudeenergiegesetzes (GEG) § 88, Anlage 11 Nr. 1, 2 und 4

Zusätzlich bedarf es mindestens drei Jahre Berufserfahrung in der Energieberatung privater Haushalte (z.B. durch Ingenieurbüro).

Sollten Sie unsicher sein, ob Sie die notwendigen Qualifikationen erfüllen, fragen Sie gerne bei uns nach.

Voraussetzungen

1. Die wichtigste Bedingung der Beratung bei der Energieberatung der Verbraucherzentrale ist die Unabhängigkeit. Sie begründet das hohe Vertrauen, das uns die Ratsuchenden entgegenbringen. D.h. im Einzelnen:

  • Die Unabhängigkeit von Energieversorgungsunternehmen, Anbietern, Herstellern und Produkten etc.
  • Energieberater und Energieberaterinnen dürfen im Rahmen der Energieberatung der Verbraucherzentrale unter keinen Umständen ihre eigene Tätigkeit bewerben. Jegliche Form von wirtschaftlichem Eigeninteresse, Vorteilsnahme und Empfehlungsmarketing ist nicht gestattet.
     

2. Es ist erforderlich, dass Sie einer hauptberuflichen Tätigkeit mit Bezug zu Energieberatung nachgehen.

Mehr Details entnehmen Sie bitte den Projektbedingungen.

Was wir bieten

  • Ein vielfältiges, vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gefördertes Beratungsangebot
  • Individuellen Support inkl. Feedbackgesprächen
  • Austausch mit Fachexperten beim vzbv, in den Verbraucherzentralen und in einem großen Netzwerk von Energieberatern
  • Regelmäßige, kostenlose Fortbildungen inkl. E-Learning-Angebot (mit für die Energie-Effizienz-Experten-Liste der dena anrechenbaren Unterrichtseinheiten).

 

Haben wir Ihr Interesse an einem Energieberater-Job geweckt?

Wir freuen uns über Ihre aussagekräftige Bewerbung per E-Mail an:
berater@vz-energie.de.

Weitere Informationen finden Sie unter
https://verbraucherzentrale-energieberatung.de/ueber-uns/berater-werden/

 

Benötigte Bewerbungsunterlagen

  • Anschreiben
  • Lebenslauf 
  • Zeugnisse (Berufs- oder Studienabschlüsse)
  • Ggf. Zertifikate von Weiterbildungen (z.B. Gebäudeenergieberater)
Justitia Gericht Urteil Recht

Klageregister eröffnet: Jetzt mitmachen bei Sammelklage gegen ExtraEnergie

Der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) verklagt den Anbieter ExtraEnergie. Es geht um enorme Preiserhöhungen um teilweise mehr als 200 Prozent. Mit der Sammelklage will der vzbv Rückzahlungen für Kund:innen erreichen.
Plastikmüll im Meer

Einwegplastik-Verbot in der EU: Das sind die Alternativen

Eine neue Verordnung hat im Juli 2021 mit einer Reihe von Einwegkunststoff-Produkten Schluss gemacht – darunter Wattestäbchen, Plastikteller oder auch Styropor-Becher. Wir zeigen, um was es dabei genau geht und bewerten die praktischen Alternativen.
Essenreste auf einem Teller

Marktcheck: kleine Portionen in der Gastronomie noch nicht Standard

Wenn Restaurantgäste zwischen verschiedenen Portionsgrößen wählen oder übriggebliebenes Essen mitnehmen könnten, würden weniger Lebensmittel als bisher im Müll landen. Doch nur wenige Restaurants nutzen bisher ihre Möglichkeiten, wie der Marktcheck der Verbraucherzentralen zeigt.