Gut und günstig essen

Pressemitteilung vom
Viele Menschen gehen davon aus, dass gesunde Ernährung teuer und daher nicht machbar sei. Die Verbraucherzentrale Thüringen klärt in einem Vortrag am Dienstag, den 8. August in Erfurt darüber auf, was zu gutem Essen <br/>
gehört, wie eine ausgewogenen Lebensmittelauswahl gelingt und wie durch weniger Wegwerfen Geld gespart werden kann.

Viele Menschen gehen davon aus, dass gesunde Ernährung teuer und daher nicht machbar sei. Die Verbraucherzentrale Thüringen klärt in einem Vortrag am Dienstag, den 8. August in Erfurt darüber auf, was zu gutem Essen <br/>
gehört, wie eine ausgewogenen Lebensmittelauswahl gelingt und wie durch weniger Wegwerfen Geld gespart werden kann.

Off

Das Angebot an Lebensmitteln ist so groß, dass vielen die Auswahl schwerfällt. "Dabei ist es bei guter Planung gar nicht schwer, aus einfachen Grundnahrungsmitteln eine leckere Mahlzeit zuzubereiten", sagt Marita Schmalz von der Verbraucherzentrale Thüringen.

Beim Einkauf von Fertigprodukten sollte man bedenken, dass mit zunehmender Verarbeitung Nährstoffe vermindert werden und sich der Hersteller jede Verarbeitungsstufe gut bezahlen lässt.

Auch die Supermärkte lassen sich so einiges einfallen, um den Verkauf anzukurbeln. Beispielsweise schaffen Hintergrundmusik und Lichteffekte eine Wohlfühlatmosphäre, die zum längeren Verweilen animieren sollen. Wer gelernt hat, den Preis der Produkte gezielt zu vergleichen, kann so manchen Euro sparen.

Nicht zuletzt hat auch das Wegwerfverhalten einen großen Einfluss auf unseren Geldbeutel. Wer weiß, dass das Mindesthaltbarkeitsdatum kein Wegwerfdatum ist, kann bereits abgelaufene Lebensmittel noch verzehren und muss nicht erneut einkaufen. Wer in der Lage ist, übrig gebliebene Reste kreativ weiterzuverarbeiten, kann ebenfalls Geld sparen. Entscheidend ist, die Lebensmittel wertzuschätzen.

Der Vortrag "Gut und günstig essen" findet am Dienstag, den 8. August um 17 Uhr in der Eugen-Richter-Straße 45, Erfurt statt.

Rückfragen zur Veranstaltung gerne an m.schmalz@vzth.de oder 03672-48 09 98. Die Teilnahmegebühr beträgt 3 Euro. Mehr Informationen unter: www.vzth.de/vortraege2017

Jeden 2. Dienstag im Monat ist ein neues Thema an der Reihe, immer von 17 - 18 Uhr und immer in der Eugen-Richter-Straße 45. Mit dabei sind interessante Vorträ-ge über Werbeversprechen, regionale und saisonale Produkte oder auch vegetari-sche bzw. vegane Ernährung.

Bei Fragen zu diesen oder anderen Themen können sich Verbraucher am Ratge-bertelefon Lebensmittel und Ernährung informieren. Es ist jeden Dienstag von 9 - 12 und 13 - 16 Uhr unter (0361) 555 14 27 erreichbar.

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.

Ratgeber-Tipps

Gewicht im Griff
10-Punkte-Programm für gesundes Abnehmen
Das A und O bei der Kampfansage gegen lästige Kilos ist die richtige…
Wie ernähre ich mich bei Magen-Darm-Beschwerden?
Blähungen, Durchfall, Verstopfung und Bauchschmerzen schlagen stark auf unser Wohlbefinden.
Aber woher kommen…

Urteil gegen Amazon: Gekauft ist gekauft

Amazon darf Kunden nach einer Kontosperrung nicht den Zugriff auf erworbene E-Books, Filme, Hörbücher und Musik verwehren. Wir helfen Betroffenen mit einem Musterbrief.
Fernbedienung wird auf Fernseher gerichtet

Nach Abmahnungen: Rundfunkbeitrag-Service kündigt Rückzahlungen an

Nachdem die Verbraucherzentrale Sachsen-Anhalt und der Verbraucherzentrale Bundesverband die Betreiber der Webseite www.service-rundfunkbeitrag.de abgemahnt haben, kündigt das Unternehmen an, in vielen Fällen die Widerrufe der Verbraucher:innen zu akzeptieren und Rückzahlungen vorzunehmen.
Zwei Hände auf der Tastatur eines aufgeklappten Laptops, auf dem Display eine Phishing-Mail mit AOK-Bezug

Neue Gesundheitskarte: Betrugsversuche mit Phishing-Mails

Im Phishing-Radar der Verbraucherzentrale NRW sind betrügerische E-Mails aufgetaucht, die angeblich von der AOK kommen. Man soll eine neue Gesundheitskarte beantragen, weil mit der alten keine Kosten mehr übernommen würden. Die Behauptung ist gelogen!