Mikrowellengeschirr: Welches Geschirr eignet sich für die Mikrowelle?

Stand:
Der Handel bietet eine Fülle von Mikrowellengeschirr aus Kunststoff an, in dem Lebensmittel sowohl eingefroren als auch erhitzt oder gekocht werden können. Kunststoff eignet sich neben Glas oder Keramik für die Anwendung in der Mikrowelle, da es die Strahlung durchlässt und der Inhalt gleichmäßig erwärmt wird.
Mikrowelle mit Mikrowellengeschirr

Das Wichtigste in Kürze:

  • Halten Sie die angegebenen Temperaturhinweise für Ihr Mikrowellengeschirr ein.
  • Schalten Sie nicht auf die höchste Watt-Leistung Ihrer Mikrowelle und beachten Sie die maximal zulässige Watt-Zahl des Mikrowellengeschirrs.
  • Nutzen Sie einen Porzellanteller zum Abdecken, wenn der Deckel nur geringeren Temperaturen ausgesetzt werden darf.
  • Nutzen Sie das Mikrowellen-Geschirr nicht weiter, wenn sie Schäden im Material, z. B. Risse, feststellen.
On

Welche Temperatur hält Mikrowellengeschirr aus?

Obwohl Mikrowellengeschirr fast immer aus Polypropylen (PP), also einem Kunststoff (Thermoplaste), besteht, unterscheiden sich die Angebote preislich enorm. Auch die Angaben für minimale und maximale Temperaturen für die Nutzung in der Küche variieren stark. Während Sie einige Mikrowellen-Gefäße nur bis 80°C verwenden können, sollen sich andere kurzfristig bedenkenlos für bis zu 140°C eignen.

Die Dauereinsatztemperatur für Kunststoffgeschirr aus Polypropylen liegt zwischen 0 und  100°C. Unterhalb von 0 Grad wird das Material auf Dauer spröde und etwa ab 110 Grad weich. Durch den Einsatz von Zusatz,- Hilfs,- und Füllstoffen, kann der Temperaturbereich allerdings variieren. Somit sind manche Haushaltsdosen sogar zum Einfrieren bis -40 Grad geeignet oder können unbeschadet über Minuten in der Mikrowelle erhitzt werden.

Da Materialunterschiede bei Mikrowellengeschirr häufig nicht ohne weiteres erkennbar sind, sollten Sie die angegebenen Temperaturhinweise (maximal zulässige Watt-Zahl) einhalten. Somit wird verhindert, dass größere Stoffmengen aus dem Geschirr in das Lebensmittel übergehen. Ist keine Watt-Zahl angegeben, sollten Sie die Mikrowelle nicht auf die höchste Leistung einstellen. Es können dabei so genannte Hot Spots entstehen, in denen die Temperatur stellenweise wesentlich höher ist als im übrigen Lebensmittel. Grundsätzlich empfiehlt es sich, die erhitzte Speise vor dem Verzehr umzurühren und vorsichtig zu probieren.

Mikrowellengeschirr bei höherer Erhitzung mit Porzellanteller abdecken

Auch stark zuckerhaltige oder fetthaltige Lebensmittel können in der Mikrowelle heißer werden als erwartet. Bei einer mittleren Einstellung von ca. 400 Watt taktet das Gerät zwischen Ein- und Ausschalten. So kann sich die Wärme in den Mikrowellenpausen im Lebensmittel verteilen. Auch zwischenzeitliches Umrühren hilft, Temperaturunterschiede zu vermeiden.

In einigen Gebrauchsanleitungen steht, dass der Deckel keinen hohen Temperaturen ausgesetzt werden darf  oder grundsätzlich nicht für den Gebrauch in der Mikrowelle geeignet ist. Hier empfiehlt sich, auch bei längerer oder höherer Erhitzung ein Porzellanteller zum Abdecken.

Mikrowellengeschirr reinigen und richtig anwenden

Anwendungshinweise, wie zum Beispiel Temperaturangaben oder Reinigungsmöglichkeiten in der Spülmaschine, werden auf dem Mikrowellengeschirr meistens als Piktogramme angegeben. Sie sind häufig gestanzt und deshalb oft schlecht zu lesen. Piktogramme im Lebensmittelbereich sind nicht genormt und oft nicht selbsterklärend.  In der Regel stehen die wichtigsten Informationen zur Verwendung auf der Umverpackung oder auf einem Beipackzettel. Diese sollten deshalb aufbewahrt werden.

Hier finden Sie mehr Informationen rund um Verpackungen.

Ratgeber-Tipps

Ratgeber Photovoltaik
Wer ein Stück weit unabhängig von den Preiskapriolen der Energieversorger werden will, kümmert sich um die Anschaffung…
Handbuch Pflege
Als pflegebedürftig gelten Menschen, die wegen einer Krankheit oder Behinderung für mindestens sechs Monate Hilfe im…
Eine Frau blickt auf eine digitale Anzeige.

Ihre Daten bei Facebook und Instagram für KI: So widersprechen Sie

Facebook und Instagram informieren über Änderungen ihrer Richtlinien. Was Sie dort posten soll als Trainingsmaterial für Metas KI-Generatoren verwendet werden. Möchten Sie das nicht, können Sie widersprechen. Die Verbraucherzentrale NRW hat Meta deshalb abgemahnt.
Fußball-Feier: Deutsche Fußball-Fans beim Public Viewing

Vorsicht vor Fakeshops mit Produkten um die Fußball-EM

Auffällig günstige und sofort verfügbare Trikots und Grills: Vor der Fußball-EM in Deutschland fallen im Fakeshop-Finder der Verbraucherzentralen Shops auf, die nun besonders häufig von Verbraucher:innen gemeldet werden.
Ein Gesundheitsgerät neben dem Wort Aufruf in einem Ausrufezeichen.

Healy: Keine wissenschaftliche Evidenz für Gesundheitsversprechen

Bei den Verbraucherzentralen haben sich in den letzten Monaten die Beschwerden über das Produkt "Healy" gehäuft, weil selbstständige Verkäufer:innen behaupten, das Produkt würde etwa bei Multipler Sklerose, Depressionen, ADHS oder Hauterkrankungen helfen. Jetzt gibt es ein Gerichtsurteil dazu.