Statement: "Handeln der Kreissparkasse Nordhausen läuft Sparsinn zuwider"

Pressemitteilung vom
Zu den Äußerungen der Kreissparkasse Nordhausen (NNZ Online vom 19. Januar 2023) zum Thema Prämiensparverträge erklärt Andreas Behn, Referatsleiter Finanzen und Versicherungen der Verbraucherzentrale Thüringen:
Sparkasse-Filiale.
Off

Die Kreissparkasse Nordhausen hatte laut einem Artikel auf nnz-online.de den jüngst ergangenen Schlichtungsspruch zur Kündigung ihrer Prämiensparverträge nicht anerkannt und sich dabei auch auf ein Urteil des Landgerichts Gera berufen.

Andreas Behn, Referent für Finanzen und Versicherungen bei der Verbraucherzentrale Thüringen.
Andreas Behn, Referent für Finanzen und Versicherungen bei der VZ Thüringen.

„Die von der Kreissparkasse Nordhausen ins Feld geführten Urteile des Landgerichts Gera sind nach unseren Informationen nicht rechtskräftig geworden. Es gibt für diese Vertragsart eine Vielzahl von für Verbrauchern positiven Schlichtersprüchen zur vorzeitigen Kündigung von Prämiensparverträgen. Die Spruchpraxis der Schlichter war zumeist, dass die Sparkassen die Verträge nicht vor der Zahlung der letzten Prämie hätten kündigen dürfen.

Nach dem Thüringer Sparkassengesetz sind die Sparkassen verpflichtet, eine gemeinsame, unabhängige Stelle einzurichten, die rechtliche Auseinandersetzungen aus Geschäftsbeziehungen zwischen Kunden und den Sparkassen schlichten soll. Es wirft ein seltsames Licht auf die Kreissparkasse, dass sie die Schlichtersprüche ihres eigenen Verbandes offenbar ignorieren möchte.

Sparkassen sind öffentlich-rechtliche Institute, die laut Thüringer Sparkassengesetz den Sparsinn der Menschen fördern sollen. Was die Kreissparkasse Nordhausen hier macht, ist das genaue Gegenteil davon.“

Hintergrund

Im Sommer 2022 hatte die Kreissparkasse Nordhausen Hunderte unbefristete variabel verzinste Prämiensparverträge gekündigt und sich dabei auf ein Urteil des Bundesgerichtshofs von 2019 berufen. Tatsächlich sei laut BGH eine Kündigung zwar grundsätzlich zulässig, aber erst dann, wenn alle vereinbarten Prämien mindestens einmal gezahlt wurden.

Die Prämienstaffel der jetzt gekündigten Verträge der Kreissparkasse Nordhausen orientieren sich an der Jahressparleistung. Dieser Vertragstyp wird von vielen Thüringer Sparkassen verwendet. Auch hier befand die Schlichtungsstelle des Deutschen Sparkassen- und Giroverbands bereits in vielen Fällen, dass eine Kündigung unrechtmäßig sei.

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.
Justitia Gericht Urteil Recht

Klageregister eröffnet: Jetzt mitmachen bei Sammelklage gegen ExtraEnergie

Der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) verklagt den Anbieter ExtraEnergie. Es geht um enorme Preiserhöhungen um teilweise mehr als 200 Prozent. Mit der Sammelklage will der vzbv Rückzahlungen für Kund:innen erreichen.
Plastikmüll im Meer

Einwegplastik-Verbot in der EU: Das sind die Alternativen

Eine neue Verordnung hat im Juli 2021 mit einer Reihe von Einwegkunststoff-Produkten Schluss gemacht – darunter Wattestäbchen, Plastikteller oder auch Styropor-Becher. Wir zeigen, um was es dabei genau geht und bewerten die praktischen Alternativen.
Essenreste auf einem Teller

Marktcheck: kleine Portionen in der Gastronomie noch nicht Standard

Wenn Restaurantgäste zwischen verschiedenen Portionsgrößen wählen oder übriggebliebenes Essen mitnehmen könnten, würden weniger Lebensmittel als bisher im Müll landen. Doch nur wenige Restaurants nutzen bisher ihre Möglichkeiten, wie der Marktcheck der Verbraucherzentralen zeigt.