Heizen mit Holz: So geht es richtig

Pressemitteilung vom
Mit einem Holzofen oder Kamin lassen sich die Kosten der Zentralheizung senken. Durch die richtige Handhabung können auch die CO2-Emissionen sowie die Feinstaubbelastung minimiert werden. Die Verbraucherzentrale gibt Tipps zum sparsamen und effizienten Heizen mit Holz.
Ein Mann legt einen Holzscheit in einen Kamin.
Off
  • Jede Feuerstätte muss vom Schornsteinfeger abgenommen werden. Anderenfalls steigt die Gefahr von Bränden und Rauchgasvergiftungen erheblich. Ausstehende Prüfungen müssen dringend nachgeholt werden.
  • Nach den Immissionsschutzvorgaben gehört nur gut getrocknetes Stückholz in den Ofen. Zeitungen gehören dagegen ins Altpapier, Joghurtbecher in den Verpackungsmüll. Alte Fensterrahmen und Spanplatten müssen auf der Deponie entsorgt werden.
  • Frisch produziertes Scheitholz muss mindestens ein, besser zwei Jahre an einem gut belüfteten Ort trocknen, bevor es für den Ofen bereit ist. Vorher brennt es schlechter, erzeugt weniger nutzbare Wärme und setzt bei der Verbrennung Schadstoffe frei.
  • Wer einen Ofen nutzen möchte, sollte sich vorher informieren, wie dieser richtig befeuert wird. Dazu gehören sorgfältig geschichtetes Holz, kleine Scheitquerschnitte für schnelles Anbrennen, Anzünden von oben mit wachsgetränkter Holzwolle, möglichst ungestörtes Abbrennen und kein Nachlegen von Scheiten.

Weitere Informationen – auch zum richtigen Anheizen – gibt es beim Umweltbundesamt und beim Schornsteinfegerverband.

Wer einen neuen Ofen kaufen will, sollte den Werkstattofen und den Allesbrenner im Baumarkt lassen und stattdessen ein Modell wählen, das die Kriterien des Umweltzeichens „Blauer Engel“ erfüllt. Diese sind zwar deutlich teurer, aber unter anderem mit einen Feinstaubfilter ausgestattet. Außerdem verfügen diese Öfen über eine automatische Zuluftsteuerung und sorgen so für einen optimalen Betrieb.

Eine gute und wesentlich effizientere Alternative zu den Scheitholzöfen bieten Pelletöfen. Die zur Verbrennung verwendeten Holzpellets werden aus Holzabfällen hergestellt, die bei der Produktion von Bauholz und Möbeln anfallen. Bei zertifizierten Holzpellets werden keine Bäume verbrannt, sondern nur die Holzreste.

Weitere Fragen zum Thema Heizen mit Holz beantworten die Energieberater:innen der Verbraucherzentrale Thüringen. Termine für ein persönliches Beratungsgespräch können unter der Telefonnummer 0800 809 802 400 (kostenfrei) vereinbart werden.

Die Energieberatung der Verbraucherzentrale wird gefördert vom Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz. Dank einer Kooperation mit dem Thüringer Umweltministerium und der Landesenergieagentur ThEGA sind in Thüringen auch die Vor-Ort-Termine bei den Ratsuchenden zu Hause kostenfrei.

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.
Hausfront mit mehreren Balkonen mit Steckersolarmodulen

Neue Gesetze und Normen für Steckersolar: Was gilt heute, was gilt (noch) nicht?

Für Balkonkraftwerke gelten zahlreiche Vorgaben, die politisch oder technisch definiert sind. Was ist heute erlaubt und was nicht? Verschaffen Sie sich einen Überblick über Änderungen und Vereinfachungen.
Defekte Elektrogeräte warten auf ihre Reparatur.

Reparaturbonus: Ab sofort können wieder Anträge gestellt werden

Der Thüringer Reparaturbonus geht in die vierte Runde: Seit dem 15. Mai 2024 können wieder Anträge gestellt werden. Gefördert wird die Reparatur von Elektrogeräten. Wer sein Elektrogerät repariert, statt es zu entsorgen, bekommt die Hälfte der Kosten erstattet - und schont damit Umwelt und Geldbeutel.
Logos der Apps Facebook und Instagram auf einem Smartphone

Abo für Facebook und Instagram: Neue Klage gegen Meta

Geld bezahlen oder personalisierte Werbung sehen: Vor diese Wahl stellen Facebook und Instagram ihre Mitglieder seit November 2023. Die Verbraucherzentrale NRW klagt jetzt in einem zweiten Verfahren gegen den Betreiberkonzern Meta. Ein erstes Verfahren war bereits erfolgreich.