Inspektion und Wartung: So holen Sie das meiste aus Ihrer Solaranlage

Pressemitteilung vom
Solarthermieanlagen gelten als wartungsarm. Dennoch sollten Hausbesitzer:innen prüfen, ob die Anlage die erwarteten Erträge bringt. Die Verbraucherzentrale Thüringen erklärt, worauf es dabei ankommt.
Eine Solarthermie-Anlage auf einem Dach.
Off

Läuft meine Solarthermieanlage optimal? Mit einem einfachen Test können Anlagenbesitzer:innen das selbst überprüfen, sagt Ramona Ballod, Energiereferentin der Verbraucherzentrale Thüringen. „Solarthermieanlagen sollten im Sommer den gesamten Warmwasserbedarf des Hauses decken. Schalten Sie Ihren Heizkessel aus und beobachten Sie, ob die Solaranlage allein für ausreichend warmes Wasser sorgt”, rät Ballod. 

Sei das nicht der Fall und ist auch keine Schlechtwetterperiode dafür verantwortlich, deute das auf Optimierungsbedarf an der Anlage hin, so die Expertin. 

Jährliche Inspektion der Solaranlage

Einmal im Jahr sollte ein Fachbetrieb die Anlage bei einer Inspektion unter die Lupe nehmen. Dabei wird die Anlage entlüftet und alle wesentlichen Funktionen kommen auf den Prüfstand. Unter anderem sollten Werte wie der Anlagenbetriebsdruck, der pH-Wert des Wärmeträgers sowie der Volumenstrom mit den Soll-Werten verglichen werden. 

Wartung in größeren Abständen

Alle drei bis fünf Jahre sollte die Anlage zudem einer Wartung unterzogen werden. Zusätzlich zu den Maßnahmen einer Inspektion sichtet der Fachbetrieb dabei die Kollektoren, um mögliche Schäden oder größere Verschmutzungen festzustellen. Sämtliche Bauteile inklusive der Befestigung der Kollektoren werden begutachtet und die gesamte Anlage wird auf Dichtheit geprüft. Bei Bedarf wird die Flüssigkeit im Solarkreislauf aufgefüllt oder ausgetauscht. 

„Hausbesitzer sollten die Inspektion und Wartung ihrer Solaranlage nicht auf die leichte Schulter nehmen. Nur wenn die Anlage optimal läuft, kann sie die Heizung ausreichend entlasten und so Heizkosten einsparen”, sagt Ramona Ballod. 

Weitere Fragen zum Thema Solarthermie beantworten die Energieberater:innen der Verbraucherzentrale Thüringen. Termine für ein persönliches Beratungsgespräch können telefonisch unter 0800 809 802 400 oder unter 0361 555 14 0 (beide kostenfrei) vereinbart werden.

Die Energieberatung der Verbraucherzentrale wird gefördert vom Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz. Dank einer Kooperation mit dem Thüringer Umweltministerium und der Landesenergieagentur ThEGA sind die Beratungen in Thüringen kostenfrei.

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.

Ratgeber-Tipps

Strom und Wärme selbst erzeugen
Wer sich von Energieversorgern unabhängig macht, kann steigenden Energiepreisen gelassen entgegensehen und die eigene…
Ratgeber Photovoltaik
Wer ein Stück weit unabhängig von den Preiskapriolen der Energieversorger werden will, kümmert sich um die Anschaffung…
Defekte Elektrogeräte warten auf ihre Reparatur.

Reparaturbonus: Ab sofort können wieder Anträge gestellt werden

Der Thüringer Reparaturbonus geht in die vierte Runde: Seit dem 15. Mai 2024 können wieder Anträge gestellt werden. Gefördert wird die Reparatur von Elektrogeräten. Wer sein Elektrogerät repariert, statt es zu entsorgen, bekommt die Hälfte der Kosten erstattet - und schont damit Umwelt und Geldbeutel.
Hausfront mit mehreren Balkonen mit Steckersolarmodulen

Neue Gesetze und Normen für Steckersolar: Was gilt heute, was gilt (noch) nicht?

Für Balkonkraftwerke gelten zahlreiche Vorgaben, die politisch oder technisch definiert sind. Was ist heute erlaubt und was nicht? Verschaffen Sie sich einen Überblick über Änderungen und Vereinfachungen.
Logos der Apps Facebook und Instagram auf einem Smartphone

Abo für Facebook und Instagram: Neue Klage gegen Meta

Geld bezahlen oder personalisierte Werbung sehen: Vor diese Wahl stellen Facebook und Instagram ihre Mitglieder seit November 2023. Die Verbraucherzentrale NRW klagt jetzt in einem zweiten Verfahren gegen den Betreiberkonzern Meta. Ein erstes Verfahren war bereits erfolgreich.