Menü

Schlankheitsmittel "Herbalife"

Stand:

Das Wichtigste in Kürze:

  • Herbalife-Produkte werden ausschließlich durch selbständige Berater vertrieben, die vielfach keine staatlich anerkannte Qualifikation zur Ernährungsberatung vorweisen können.
  • Bei dieser Art des Vertriebs werden im persönlichen Gespräch vielfach unzulässige Gesundheitsversprechen gemacht.
  • Beim Abnehmprodukt „Formula 1“ handelt es sich um einen gesetzlich geregelten Mahlzeitenersatz. Alle am Markt erhältlichen Lebensmittel sind daher sehr ähnlich zusammengesetzt.
  • Kaufen Sie keine Produkte von Privatpersonen im Internet.
On

Die Firma Herbalife International Deutschland verkauft seit 1991 bundesweit mittels Direktvertrieb Nahrungsergänzungsmittel (NEM), so genannte Formula-Diäten und Kosmetikartikel. Ursprünglich begann Herbalife als Diät für Übergewichtige, wird inzwischen aber für verschiedene Anwendungsgebiete offeriert: als Basisprodukte für eine gesunde Ernährung, zur Gewichtskontrolle, als Energy-, Sport- und Fitnessprodukte, als Eiweißlieferant "Proteinpower" sowie zur Nahrungsergänzung ("Individuelle Lösungen") und als äußere Ernährung (Kosmetik).

Werbung und Vertrieb

Herbalife-Produkte werden ausschließlich durch selbständige Berater vertrieben, die vielfach keine staatlich anerkannte Qualifikation zur Ernährungsberatung vorweisen können. Diese Berater laden potentielle Kunden aus dem Bekannten- und Verwandtenkreis zur "Shake-Party" ein, wo die Produkte auch probiert werden können. Die gemütliche Party-Atmosphäre und das Vertrauensverhältnis helfen beim Gewinnen neuer Kunden. Zudem wird mittels Briefkastenwerbung und mit Kleinanzeigen versucht, weitere potenzielle Kunden anzusprechen. Vielfach wird auch über das Internet verkauft.

Deshalb ist auch die Werbung via Internet bedeutsam. So finden sich in den vielen Abnehmforen oft grandiose Bewertungen und Erfahrungsberichte. Doch da ist Skepsis angebracht. Denn geschildert wird allein subjektives Erleben. Zudem besteht immer das Risiko, dass die Einträge von Firmenvertretern stammen, die sich nicht als solche zu erkennen geben.

Immer wieder mal preisen Berater im persönlichen Gespräch die angeblich außergewöhnlichen Fähigkeiten der Produkte an, bestimmte Krankheiten wie Schuppenflechte und Neurodermitis heilen zu können. Aber auch bei ernsthafteren Erkrankungen wie Rheuma, Diabetes, Gicht, Schlaganfall und Herzinfarkt sollen sich erste Erfolge schon nach wenigen Wochen einstellen; langfristig sei aber eine Dauereinnahme nötig. Derartige Aussagen sind weder wissenschaftlich haltbar noch gesetzlich zulässig. Herbalife Deutschland verwahrt sich auch dagegen und bittet darum, Namen und Adressen von Beratern genannt zu bekommen, die derartige Aussagen treffen.

Das Ernährungsprogramm

Es werden Produkte für drei Zielgruppen angeboten:

  • zur Gewichtskontrolle
  • für Sport und Fitness
  • zur Nahrungsergänzung

Für die Gewichtskontrolle gibt es verschiedene Komponenten: einen Shake oder Riegel in unterschiedlichen Geschmacksrichtungen (Mahlzeitenersatz, "Formula 1"), ein Vitamin- und Mineralstoffprodukt für Frauen bzw. für Männer("Formula 2") und ein Eiweißpulver aus Soja-und Molkeproteinen ("Personalized Protein Powder, Formula 3") sowie ein eiweißreiches Suppenpulver. Als Quelle für Ballaststoffe dienen Haferspelzenkomprimate sowie Presslinge mit Vitamin C und ausgesuchten Pflanzenteilen. Darüber hinaus gibt es Produkte mit Aloe vera oder Mate und ein Nahrungsergänzungsmittel mit Vitamin B1Vitamin B2, Vitamin B6 und Spurenelementen (Zink, Kupfer und Mangan).

Für die Zielgruppe Sportler gibt es u.a. „Formula 1 Sport“, einen eiweißreichen Shake, der helfen soll, die Kalorienzufuhr zu kontrollieren. Bei "Formula-1" handelt es sich um einen sogenannten Mahlzeitenersatz . Die Anforderungen an die Zusammensetzung sind gesetzlich geregelt.
So muss der Mahlzeitenersatz zwischen 200 und 250 kcal pro Mahlzeit enthalten und einen Eiweißgehalt zwischen 25 und 50 Energieprozent aufweisen. Der Vitamin- und Mineralstoffgehalt muss 30 % der Tagesreferenzwerte (lt. Anhang XIII der LMIV) betragen.

Es ist der Hinweis vorgeschrieben, dass das Produkt nur im Rahmen einer kalorienreduzierten Ernährung zur Gewichtsabnahme bzw. dem Halten des Gewichts beiträgt.

Die Zubereitung der Shakes und anderer Abnehmprodukte sollte unbedingt nach Packungsanweisung erfolgen, also zum Beispiel mit Milch (angegebenen Fettgehalt beachten) oder Sojamilch. Einige Berater empfehlen zur schnelleren Gewichtsabnahme ("beugt dem Stillstand beim Abnehmen vor") die Zubereitung zum Beispiel mit Säften "oder besser noch Trinkwasser". Bei dieser Empfehlung ist eine ausreichende Nährstoffversorgung gemäß den gesetzlichen Regelungen nicht mehr gewährleistet, eine Gefährdung der Gesundheit nicht auszuschließen. Maßgebend sind die Packungsaufschriften, nicht die Rezepte der Berater!
Kreative Mixgetränke mögen gut schmecken, sind aber als Mahlzeitenersatz zur Gewichtsreduktion nicht geeignet.

Ein Mahlzeitenersatz ist nicht für die Gewichtsreduktion von Kindern und Jugendlichen geeignet, da dadurch eine altersgemäße Nährstoffzufuhr gefährdet ist.

Personen mit chronischen Erkrankungen oder bei vorgeschädigten Nieren sollten unbedingt vor Beginn einer Diät mit dem behandelnden Arzt Rücksprache halten.

Vor allem bei Internet-Anbietern variieren Programme und Preise erheblich. Auch werden Produkte in Internetauktionen privat angeboten. Von diesen Offerten raten wir  Ihnen dringend ab: wegen fehlender Gewährleistung und Geld-zurück-Garantie sowie unklarer, eventuell die Qualität mindernder Lagerung/Behandlung.

Seit Dezember 2014 sind Internethändler verpflichtet vor dem Kauf Zutatenlisten und Informationen zu Allergen zur Verfügung zu stellen.