Vortragsreihe: Klare Etiketten für Lebensmittel!

Pressemitteilung vom
Am Dienstag, den 9. April 2017, informiert die Verbraucherzentrale Thüringen im Rahmen eines Vortrags über Lebensmittelkennzeichnung. Beginn ist um 17 Uhr in der Eugen-Richter-Str. 45, Erfurt.

Am Dienstag, den 9. April 2017, informiert die Verbraucherzentrale Thüringen im Rahmen eines Vortrags über Lebensmittelkennzeichnung. Beginn ist um 17 Uhr in der Eugen-Richter-Str. 45, Erfurt.

Off

Beim Einkaufen ist der Verbraucher auf die Informationen auf den Lebensmittelverpackungen angewiesen. Doch ist es oft schwer, sich nicht von Werbeaussagen täuschen zu lassen. Fakt ist: Zutatenlisten, Nährwerttabellen und Co. verraten mehr über die Qualität eines Produktes als jedes Bild und jede Werbung. Der Vortrag stellt die wichtigsten Kennzeichnungselemente vor und erklärt, welche Angaben gesetzlich geregelt sind und wo Hersteller tricksen können. Es werden Aufmachung und Inhalt miteinander verglichen und dabei Werbetricks aufgedeckt.

"Im Vortrag verrate ich Ihnen, was Sie über Lebensmittelkennzeichnung wissen sollten und wo Werbefallen lauern" sagt Vera Schrodi, Fachberaterin für Lebensmittel und Ernährung. Die Teilnahmegebühr beträgt 3 Euro. Unsere folgenden Vortragsthemen finden Sie unter www.vzth.de/vortraege2017.

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.

Ratgeber-Tipps

Ratgeber Einfach nachhaltig
Mehr Unabhängigkeit von Öl, Kohle und Gas. Der Abschied vom Verbrennungsmotor. Ein Aktionsprogramm zum natürlichen…
Wie ernähre ich mich bei Magen-Darm-Beschwerden?
Blähungen, Durchfall, Verstopfung und Bauchschmerzen schlagen stark auf unser Wohlbefinden.
Aber woher kommen…
Essenreste auf einem Teller

Marktcheck: kleine Portionen in der Gastronomie noch nicht Standard

Wenn Restaurantgäste zwischen verschiedenen Portionsgrößen wählen oder übriggebliebenes Essen mitnehmen könnten, würden weniger Lebensmittel als bisher im Müll landen. Doch nur wenige Restaurants nutzen bisher ihre Möglichkeiten, wie der Marktcheck der Verbraucherzentralen zeigt.
Plastikmüll im Meer

Einwegplastik-Verbot in der EU: Das sind die Alternativen

Eine neue Verordnung hat im Juli 2021 mit einer Reihe von Einwegkunststoff-Produkten Schluss gemacht – darunter Wattestäbchen, Plastikteller oder auch Styropor-Becher. Wir zeigen, um was es dabei genau geht und bewerten die praktischen Alternativen.
Eine Frau sucht auf einer Streamingplattform nach einem Film.

Neue Gebühren bei Prime Video: vzbv plant Klage gegen Amazon

Änderungen bei Amazon Prime Video: Was Sie zu den neuen Werberichtlinien von Amazon Prime wissen sollten – und wie der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) für Ihre Rechte kämpft.