Vortragsreihe: Hält die Lebensmittelwerbung, was sie verspricht?

Pressemitteilung vom

Herzgesunde Margarine, Premium-Saft oder Cornflakes für mehr Fitness: Das sind Beispiele für Werbesprechen bei Lebensmitteln, die die Verbraucherzentrale am 14. Juni in Erfurt, Eugen-Richter-Straße 45, unter die Lupe nimmt.

Off

An Gesundheitsversprechen für bestimmte Lebensmittel kommen Verbraucher in den Supermärkten kaum mehr vorbei. Stärkeres Immunsystem oder gesündere Knochen und Gelenke – Versprechen, die den Konsumenten bekannt sein dürften. "Doch nicht alles ist erlaubt. Für Gesundheitsversprechen gelten besondere Regeln", sagt Petra Müller, Projektleiterin Lebensmittel und Ernährung der Verbraucherzentrale Thüringen. Der beworbene Nutzen muss wissenschaftlich nachweisbar sein. Täuschung ist verboten, aber der Graubereich ist groß.

Um die Qualität eines Produkts zu beurteilen, sind solche Werbesprüche oder auch "Exklusiv-Marken", wie z.B. Premium, Gourmet oder Delikates, wenig hilfreich. "Da bringt ein zweiter Blick aufs Etikett schon mehr", erklärt Petra Müller.

Im Rahmen der Vortragsreihe "Schon gehört?" werden diese Punkte genauer beleuchtet. Dabei kommen auch die Siegel und Zeichen wie laktosefrei, glutenfrei, natürlich und viele mehr auf den Tisch. Interessierte Verbraucher dürfen gerne ihre Fragen loswerden, ggf. Lebensmittelverpackungen zum Besprechen mitbringen und sich auf eine Verkostung freuen.

Der Vortrag findet am 14. Juni ab 17 Uhr in der Geschäftsstelle der Verbraucherzentrale (Eugen-Richter-Straße 45) statt. Anmeldungen bitte jeweils bis Sonntag, den 12. Juni, unter ernaehrung@vzth.de oder 0361 555 14-21. Die Teilnahmegebühr beträgt 3 Euro. Mehr Informationen unter: www.vzth.de/vortraege2016

Jeden 2. Dienstag im Monat ist ein neues Thema an der Reihe, immer von 17 - 18 Uhr und immer in der Eugen-Richter-Straße 45. Mit dabei sind interessante Vorträge über Nahrungsergänzungsmittel, regionale und saisonale Produkte oder auch vegetarische bzw. vegane Ernährung.

Bei Fragen zu diesen oder anderen Themen können sich Verbraucher am Ratgebertelefon Lebensmittel und Ernährung informieren. Es ist jeden Dienstag von 9–12 und 13–16 Uhr unter 0361 555 14 27 erreichbar.

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.