Vortragsreihe: Gesund ernähren mit 50plus

Pressemitteilung vom
<br/>
Am Dienstag, den 8. März 2016, informiert die Verbraucherzentrale Thüringen im Rahmen eines Vortrags zur gesunden Ernährung im besten Alter. Beginn ist um 17 Uhr in der Eugen-Richter-Str. 45, Erfurt (Geschäftsstelle).

<br/>
Am Dienstag, den 8. März 2016, informiert die Verbraucherzentrale Thüringen im Rahmen eines Vortrags zur gesunden Ernährung im besten Alter. Beginn ist um 17 Uhr in der Eugen-Richter-Str. 45, Erfurt (Geschäftsstelle).

Off

Welche körperlichen Veränderungen kommen im Alter auf Verbraucher zu? Wie lässt sich Übergewicht verhindern und dabei der Genuss erhalten? Oder welche Grundlagen einer gesunden Ernährung sind zu beachten? Genau dazu informiert die Vortragsreihe am Dienstag, den 8. März, um 17 Uhr in der Eugen-Richter-Straße 45. Denn Thema ist diesmal "Gesund ernähren mit 50plus".

Gesundheit bekommt im zunehmenden Alter einen immer höheren Stellenwert. Viele Erkrankungen, die uns heute zu schaffen machen, hängen nämlich mit unserem Lebensstil zusammen. Mit 50plus ist es nicht zu spät, sich aktiv Gedanken um die Ernährung zu machen und späteren Krankheiten, die damit zusammenhängen können, vorzubeugen.

"Wer sich altersgemäß ernährt und ausreichend bewegt, hat größere Chancen, im Alter fit und gesund zu bleiben", sagt Marita Schmalz, Fachberaterin für Lebensmittel und Ernährung der Verbraucherzentrale Thüringen. Natürlich ist es nicht einfach, eingefahrene Gewohnheiten abzulegen – das ist jedoch wichtig, um möglichem Nährstoffmangel aktiv zu begegnen. "Das Gesundheitsrisiko, das mit Fehlernährung und mangelnder Bewegung einhergeht, wird häufig unterschätzt", sagt Marita Schmalz. Der Vortrag: "50+ und gesund" zeigt Möglichkeiten auf, wie jeder eine ausgewogene Ernährung und mehr Bewegung in seinem persönlichen Alltag umsetzen kann. Ziel ist es, Gesundheit und Lebenskraft durch einen aktiven und gesunden Lebensstil möglichst lange zu erhalten.

Verbraucher sind eingeladen auch ihre eigenen Fragen am 8. März ab 17 Uhr in der Ge-schäftsstelle der Verbraucherzentrale (Eugen-Richter-Straße 45) zu stellen. Anmeldungen bitte bis Sonntag, den 6. März, unter ernaehrung@vzth.de oder 0361 555 14-27. Die Teilnahmege-bühr beträgt 3 Euro. Mehr unter: www.vzth.de/vortraege2016

Jeden 2. Dienstag im Monat ist ein neues Thema an der Reihe, immer von 17 - 18 Uhr und immer in der Eugen-Richter-Straße 45. Mit dabei sind interessante Vorträge über gesunde Ernäh-rung mit 50+, gute Ernährung fürs Kind, Werbeversprechen, regionale und saisonale Produkte oder auch vegetarische bzw. vegane Ernährung.

Bei Fragen zu diesen oder anderen Themen können sich Verbraucher am Ratgebertelefon Le-bensmittel und Ernährung informieren. Es ist jeden Dienstag von 9–12 und 13–16 Uhr unter 0361 555 14 27 erreichbar.

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.
Eine Frau blickt auf eine digitale Anzeige.

Ihre Daten bei Facebook und Instagram für KI: So widersprechen Sie

Facebook und Instagram informieren über Änderungen ihrer Richtlinien. Was Sie dort posten soll als Trainingsmaterial für Metas KI-Generatoren verwendet werden. Möchten Sie das nicht, können Sie widersprechen. Die Verbraucherzentrale NRW hat Meta deshalb abgemahnt.
Ein Gesundheitsgerät neben dem Wort Aufruf in einem Ausrufezeichen.

Healy: Keine wissenschaftliche Evidenz für Gesundheitsversprechen

Bei den Verbraucherzentralen haben sich in den letzten Monaten die Beschwerden über das Produkt "Healy" gehäuft, weil selbstständige Verkäufer:innen behaupten, das Produkt würde beispielsweise bei Multipler Sklerose, Depressionen, Fatigue, ADHS oder Hauterkrankungen helfen. Jetzt gibt es ein Gerichtsurteil dazu.
Widerruf und Kontaktaufnahme sind nicht möglich

Neue Masche von 1N Telecom: DSL-Vertrag nach Teilnahme an Gewinnspiel

Mit einem gefälschten Online-Gewinnspiel von Aldi lockt das Unternehmen ZooLoo Verbraucher:innen in einen DSL-Vertrag mit der 1N Telecom. Wer teilnimmt, gelangt dann zu einer Auftragsbestätigung für einen Telefontarif des Düsseldorfer Unternehmens. Der Verbraucherzentrale Bundesverband warnt.