Menü

NoLimits24 wird aufgelöst: So fordern Gutschein-Besitzer ihr Geld zurück

Pressemitteilung vom
  • Auf ihrer Internetseite informiert die NoLimits24 GmbH, dass der Geschäftsbetrieb nach zwölf Jahren eingestellt werden musste.
  • Die Auflösung des Gutschein-Anbieters werde momentan vorbereitet. Man spricht hier von Liquidation.
  • Nach Start der Liquidation würden alle Kunden informiert, was sie tun müssen, um Forderungen anzumelden, schreibt der Anbieter.  
  • Verbraucher sollten, wenn es soweit ist, ihr Geld zurückfordern. Das Unternehmen muss zahlen oder zumindest einen Kompromiss finden.  
  • Nur wer sich meldet, wird berücksichtigt. 
Ein Heißluftballon vor blauem Himmel.

NoLimits24 bot Gutscheine für besondere Erlebnisse an, etwa für Ballonfahrten. 

Off

Wer einen Gutschein der NoLimits24 GmbH aus Erfurt gekauft hat, muss seit einiger Zeit Geduld aufbringen. Momentan werden die Gutscheine weder eingelöst, noch können sich Kunden ihr Geld zurückerstatten lassen. Das Unternehmen vertrieb besondere Erlebnisse wie Ballonfahrten oder Romantikabende. Eingelöst wurden die Gutscheine bei Dritten: bei Sport-, Gourmet- oder Wellnessveranstaltern.  

Die Gutscheine sind oft mehrere Hundert Euro wert. Zuletzt haben sich immer wieder Gutschein-Besitzer an die Verbraucherzentrale Thüringen gewandt. Denn bei NoLimits24 erreichten sie niemanden oder erhielten eine vertröstende Antwort.  

Den Geschäftsbetrieb hat NoLimits24 eingestellt. Die Angebotspalette wurde aus dem Internet genommen. Nach Angaben der Geschäftsführung gegenüber der Verbraucherzentrale soll das Unternehmen aufgelöst werden. Man spricht hier von einer Liquidation. Vorsicht: Eine Liquidation ist keine Insolvenz. „Bei der Auflösung eines Unternehmens müssen alle Forderungen beglichen werden. Zumindest aber ist NoLimits24 verpflichtet, einen Kompromiss mit allen Betroffenen zu finden“, erläutert Dr. Ralph Walther, Geschäftsführer der Verbraucherzentrale Thüringen.  

Wichtig zu wissen ist: Nur wer sich meldet, wird auch berücksichtigt. Sobald die Auflösung des Unternehmens gestartet wurde, sollten Verbraucher also umgehend und nachweisbar ihr Geld zurückfordern, falls noch Gutscheine offen sind. Die Verbraucherzentrale stellt einen Musterbrief bereit. Senden Sie den Brief erst ab, wenn NoLimits24 den Gläubigeraufruf startet. In dem Zuge muss auch die Adresse bekannt gemacht werden, an die sich Verbraucher wenden können.  

Die Liquidation werde derzeit vorbereitet, steht auf der Internetseite von NoLimits24. Dort findet sich außerdem die Mitteilung: Man werde mit Beginn der Liquidation online darüber informieren, wie Kunden Forderungen anmelden können. „Warten zu müssen, ist für viele Verbraucher zwar ärgerlich. Aber um unnötige Kosten zu vermeiden, werden sie das erst einmal hinnehmen müssen“, sagt Verbraucherschützer Dr. Ralph Walther. Wer betroffen ist, sollte jetzt die Internetseite www.nolimits24.de im Auge behalten. 

Bereits vereinbarter Termin muss auch gewährt werden  

Bessere Karten hat, wer bereits nachweisbar einen Termin mit einem der Veranstalter ausgemacht hat. Also die Ballonfahrt vor Ort vereinbart hat oder den Tag, um mit dem Geländewangen über Stock und Stein zu brettern. In dem Fall haben Kunden nach Ansicht der Verbraucherzentrale Thüringen das sofortige Recht auf die Leistung – also die Fahrt – oder die Rückerstattung des Geldes. „Ein Vertrag kam zustande. Der von NoLimits24 vermittelte Erlebnis-Veranstalter darf Ihnen beides nicht verweigern. Pochen Sie darauf“, rät Ralph Walther.   
 
Die Verbraucherzentrale berät zu allen Fragen rund um Fristen und Rechte bei Gutscheinen. Alle Beratungsstellen finden Sie hier.     

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.