Verbraucherzentrale auf der Landesgartenschau

Pressemitteilung vom
Vom 29. April bis zum 24. September 2017 ist die Verbraucherzentrale Thüringen auf der Landesgartenschau in Apolda zu Gast. Im Klima-Pavillon an der Herressener Promenade zeigt die Dauerausstellung der Verbraucherzentrale viele praktische Ideen und Tipps zum erfolgreichen Energiesparen im Haushalt.

Vom 29. April bis zum 24. September 2017 ist die Verbraucherzentrale Thüringen auf der Landesgartenschau in Apolda zu Gast. Im Klima-Pavillon an der Herressener Promenade zeigt die Dauerausstellung der Verbraucherzentrale viele praktische Ideen und Tipps zum erfolgreichen Energiesparen im Haushalt.

Off

Auf der Landesgartenschau können Besucher auf der Dauerausstellung der Verbraucherzentrale auf die Jagd nach Stromfressern gehen. Sie können die sparsamsten Lampen und den besten Dämmstoff für das Eigenheim finden oder auf einem Energiefahrrad selbst alle Lichter zum Leuchten bringen.

Zudem stehen die Energieberater der Verbraucherzentrale an insgesamt sechs Tagen den Besuchern für ausführliche, individuelle Beratungsgespräche zur Verfügung. Die Themenpalette reicht dabei vom Wechsel des Energieversorgers über moderne Heiztechnik bis zum Einsatz von Solarenergie und aktuelle Fördermöglichkeiten. Zudem stellen die Energieexperten der Verbraucherzentrale ein neues Beratungsangebot vor: den Solarwärme-Check. Bei dieser Vor-Ort-Beratung erhalten Besitzer einer solarthermischen Anlage Klarheit über die Leistungsfähigkeit ihrer Anlage sowie eventuelle Verbesserungsvorschläge.

Die Beratungstage auf der Landesgartenschau sind:

  • 29. und 30. April von 10 bis 18 Uhr
  • 11. und 12. Mai von 10 bis 18 Uhr
  • 22. und 23. Juli von 10 bis 19 Uhr

Abgerundet wird das Angebot der Verbraucherzentrale von einer Vortragsreihe mit vielen Informationen und nützlichen Tipps: "Richtig Heizen und Lüften" am 2. Mai um 11:30 Uhr, "Strom sparen im Haushalt" ebenfalls am 2. Mai um 15 Uhr sowie "Effizienz von Solaranlagen" am 9. Mai um 11 und 14 Uhr.

Die Energieberatung der Verbraucherzentrale wird gefördert vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie.
Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.
Plastikmüll im Meer

Einwegplastik-Verbot in der EU: Das sind die Alternativen

Eine neue Verordnung hat im Juli 2021 mit einer Reihe von Einwegkunststoff-Produkten Schluss gemacht – darunter Wattestäbchen, Plastikteller oder auch Styropor-Becher. Wir zeigen, um was es dabei genau geht und bewerten die praktischen Alternativen.
Essenreste auf einem Teller

Marktcheck: kleine Portionen in der Gastronomie noch nicht Standard

Wenn Restaurantgäste zwischen verschiedenen Portionsgrößen wählen oder übriggebliebenes Essen mitnehmen könnten, würden weniger Lebensmittel als bisher im Müll landen. Doch nur wenige Restaurants nutzen bisher ihre Möglichkeiten, wie der Marktcheck der Verbraucherzentralen zeigt.
Eine Frau sucht auf einer Streamingplattform nach einem Film.

Neue Gebühren bei Prime Video: vzbv plant Klage gegen Amazon

Änderungen bei Amazon Prime Video: Was Sie zu den neuen Werberichtlinien von Amazon Prime wissen sollten – und wie der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) für Ihre Rechte kämpft.