Umzug der Energieberatung in Gotha

Pressemitteilung vom
In Gotha zieht die Energieberatung der Verbraucherzentrale Thüringen um und ist nun in den Räumen im Gewerkschaftsladen zu finden. Das ermöglicht eine neue Kooperation mit ver.di Thüringen.

In Gotha zieht die Energieberatung der Verbraucherzentrale Thüringen um und ist nun in den Räumen im Gewerkschaftsladen zu finden. Das ermöglicht eine neue Kooperation mit ver.di Thüringen.

Off

  • Erste Beratungstermine ab dem 19. Januar, Terminvereinbarungen unter 0800 809 802 400 (kostenfrei) für Beratung erforderlich
  • Energieberatungen finden anschließend jeden 1. und 3. Donnerstag im Monat im Gewerkschaftsladen statt (Hauptmarkt 47, Ecke Pfortenstraße)


Jeden 1. und 3. Donnerstag im Monat ist Diplom-Ingenieur Karsten Tanz künftig im Gewerkschaftsladen Gotha vor Ort und hilft Verbrauchern bei Energiefragen. Herr Tanz ist seit Jahren als Energieberater bei der Verbraucherzentrale in Thüringen tätig. Von dieser Praxiserfahrung profitieren Verbraucher und Verbraucherinnen, ganz egal ob es um Heizkostenabrechnungen, Energiespartipps, Schimmelbefall, Sanierung oder Fördermittel geht.

"Oftmals lässt sich schon mit kleinen Veränderungen im Energieverbrauch bares Geld sparen. Dabei möchten wir möglichst vielen Verbrauchern und Verbraucherinnen helfen", sagt Dr. Ralph Walther, Geschäftsführer der Verbraucherzentrale Thüringen. "Für Bürger, die Transferleistungen beziehen, können wir die Beratung gar kostenfrei anbieten."

Die Energieberatung findet jeden 1. und 3. Donnerstag im Monat am Hauptmarkt 47 (Ecke Pfortenstraße) in Gotha statt. Eine vorherige Terminvereinbarung unter 0800 809 802 400 (kostenfrei) ist notwendig. Die ersten zehn Ratsuchenden erhalten zum Start eine kleine Überraschung.

Die Energieberatung wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) gefördert. Eine Terminvereinbarung ist unter (0361) 555 14-0 oder 0800 809 802 400 (kostenfrei) möglich. Mehr Informationen unter www.vzth.de oder www.verbraucherzentrale-energieberatung.de.
Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.
Fernwärme

Klageregister eröffnet: vzbv verklagt E.ON und HanseWerk Natur

Seit 2020 haben E.ON und HanseWerk Natur ihre Fernwärmepreise um ein Vielfaches erhöht. Der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) hält die Preiserhöhungen für rechtswidrig und verklagt die Unternehmen. Tragen Sie sich ins Klageregister ein, um an der Sammelklage teilzunehmen.
Justitia Gericht Urteil Recht

Klageregister eröffnet: Jetzt mitmachen bei Sammelklage gegen ExtraEnergie

Der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) verklagt den Anbieter ExtraEnergie. Es geht um enorme Preiserhöhungen um teilweise mehr als 200 Prozent. Mit der Sammelklage will der vzbv Rückzahlungen für Kund:innen erreichen.
Essenreste auf einem Teller

Marktcheck: kleine Portionen in der Gastronomie noch nicht Standard

Wenn Restaurantgäste zwischen verschiedenen Portionsgrößen wählen oder übriggebliebenes Essen mitnehmen könnten, würden weniger Lebensmittel als bisher im Müll landen. Doch nur wenige Restaurants nutzen bisher ihre Möglichkeiten, wie der Marktcheck der Verbraucherzentralen zeigt.