Schadstoffe in unseren Lebensmitteln

Pressemitteilung vom
Quecksilber in Fischen oder Blei in Gemüse – das sind nur einige Beispiele für Schadstoffe in Lebensmitteln. Die Verbraucherzentrale Thüringen klärt in einem Vortrag am 11. Juli in Erfurt darüber auf, wie sie in unsere Lebensmittel kommen, wie gefährlich sie sind und was Verbraucher tun können, um die Risiken zu minimieren.

Quecksilber in Fischen oder Blei in Gemüse – das sind nur einige Beispiele für Schadstoffe in Lebensmitteln. Die Verbraucherzentrale Thüringen klärt in einem Vortrag am 11. Juli in Erfurt darüber auf, wie sie in unsere Lebensmittel kommen, wie gefährlich sie sind und was Verbraucher tun können, um die Risiken zu minimieren.

Off

"Schadstoffe in Lebensmitteln können ganz verschiedene Ursachen haben", sagt Tabea Dorendorf, Fachberaterin für Lebensmittel und Ernährung der Verbraucherzentrale Thüringen. Und auch die Auswirkungen auf unsere Gesundheit sind unterschiedlich. Wie Risiken durch Schadstoffe einzuschätzen sind und wie eine übermäßige Aufnahme vermieden werden kann, ist Thema des nächsten Vortrags aus der Reihe "Schon gehört?" am 11. Juli um 17 Uhr in der Eugen-Richter-Straße 45 in Erfurt.

"Jeder von uns kann durch eine bewusste Lebensmittelauswahl und eine sorgfältige Lebensmittelzubereitung etwas zu seiner Sicherheit beitragen", so Tabea Dorendorf. "In unserem Vortrag wollen wir daher nicht nur das Bewusstsein für mögliche Risiken schaffen, sondern auch klare Handlungsempfehlungen geben."

Der Vortrag "Schadstoffe in unserem Essen" findet am Dienstag, den 11. Juli, um 17 Uhr in der Geschäftsstelle der Verbraucherzentrale Thüringen, Eugen-Richter-Str. 45, statt. Rückfragen zur Veranstaltung gerne an ernaehrung@vzth.de oder 0361 555 14-27. Die Teilnahmegebühr beträgt 3 Euro. Mehr Informationen unter: www.vzth.de/vortraege2017

Jeden 2. Dienstag im Monat ist ein neues Thema an der Reihe, immer von 17 - 18 Uhr und immer in der Eugen-Richter-Straße 45. Mit dabei sind interessante Vorträge über regionale und saisonale Produkte, Nahrungsergänzungsmittel im Essen oder vegetarische bzw. vegane Ernährung.

Bei Fragen zu diesen oder anderen Themen können sich Verbraucher am Ratge-bertelefon Lebensmittel und Ernährung informieren. Es ist jeden Dienstag von 9 - 12 und 13 - 16 Uhr unter (0361) 555 14 27 erreichbar.
Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.

Ratgeber-Tipps

Familienküche
Wie „Familienküche“ ganz entspannt funktionieren kann – das zeigt der gleichnamige Ratgeber der Verbraucherzentrale. Er…
Gewicht im Griff
10-Punkte-Programm für gesundes Abnehmen
Das A und O bei der Kampfansage gegen lästige Kilos ist die richtige…
Kopf aus Glas mit Tabletten und Pillen

Endlich Höchstmengen für Vitamine und Mineralstoffe?

Es ist eine langjährige Forderung der Verbraucherzentralen: Einheitliche europäische Höchstmengen für Vitamine und Mineralstoffe in Nahrungsergänzungsmitteln.
Defekte Elektrogeräte warten auf ihre Reparatur.

Reparaturbonus: Ab sofort können wieder Anträge gestellt werden

Der Thüringer Reparaturbonus geht in die vierte Runde: Seit dem 15. Mai 2024 können wieder Anträge gestellt werden. Gefördert wird die Reparatur von Elektrogeräten. Wer sein Elektrogerät repariert, statt es zu entsorgen, bekommt die Hälfte der Kosten erstattet - und schont damit Umwelt und Geldbeutel.
Hausfront mit mehreren Balkonen mit Steckersolarmodulen

Neue Gesetze und Normen für Steckersolar: Was gilt heute, was gilt (noch) nicht?

Für Balkonkraftwerke gelten zahlreiche Vorgaben, die politisch oder technisch definiert sind. Was ist heute erlaubt und was nicht? Verschaffen Sie sich einen Überblick über Änderungen und Vereinfachungen.