Umfrage bei Post-Ärger.de: Tägliche Briefzustellung ein Muss

Pressemitteilung vom
Rund 90 Prozent der fast 2.400 Teilnehmer einer Online-Umfrage im Post-Ärger-Portal halten es für wichtig, dass Post täglich zugestellt wird. In dem Beschwerdeforum der Verbraucherzentralen NRW und Thüringen teilten jedoch 79 Prozent den Eindruck, dass ihr Postkasten insbesondere montags leer bleibt
Comic: Mann öffnet eigenen Briefkasten
Off

Rund 90 Prozent der fast 2.400 Teilnehmer einer Online-Umfrage im Post-Ärger-Portal halten es für wichtig, dass Post täglich zugestellt wird. In dem Beschwerdeforum der Verbraucherzentralen NRW und Thüringen teilten jedoch 79 Prozent den Eindruck, dass ihr Briefkasten insbesondere montags leer bleibt. Aber auch an Samstagen glaubten rund 16 Prozent, häufig ohne Briefe und Postkarten auskommen zu müssen.

Im Post-Ärger-Portal, das bundesweit Ärgernisse und Probleme beim Versenden und Empfangen von Briefpost sammelt, waren Nutzer zwei Monate lang nach ihren Erfahrungen mit der werktäglichen Zustellung befragt worden.

"Es ist wichtig für Verbraucher, dass die Post regelmäßig zugestellt wird", sagt Claudia Kreft, Juristin bei der Verbraucherzentrale Thüringen und Mitarbeiterin im Post-Ärger-Projekt. "Die Verbraucher wollen sich darauf verlassen können, vor allem, wenn es um die Einhaltung von Fristen geht. Man möchte doch gern, dass beispielsweise die Bewerbung pünktlich zum Tage auf dem Tisch des möglichen neuen Arbeitgebers liegt. Und auch, dass die Glückwunschkarte rechtzeitig zum Geburtstag eintrifft", so Claudia Kreft. 

"Der Gesetzgeber gibt vor, dass Briefe von montags bis samstags zugestellt werden müssen. Die Aufsicht ist gefordert sicherzustellen, dass an dieser gesetzlichen Verpflichtung nicht gerüttelt wird“, erklärt Wolfgang Schuldzinski, Vorstand der Verbraucherzentrale NRW. Wer das Postgesetz und die zugehörigen Verordnungen zur werktäglichen Belieferung zurückfahren wolle, ernte für solche Bestrebungen beim Kunden ein "Annahme verweigert".

https://www.post-aerger.de/

Das Beschwerdeportal ist ein gemeinsames Projekt der Verbraucherzentralen NRW und Thüringen und wird finanziert vom Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz.

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.

AGBs für das Buchen von Beratungsterminen über Terminland

Im Folgenden finden Sie unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen, die für die Buchung einer kostenpflichtigen Beratung bei der Verbraucherzentrale Thüringen e.V. über den Anbieter Terminland gelten.
Mercedes GLK auf einem Parkplatz

Diesel-Urteil: Musterklage gegen Mercedes erfolgreich

Der Verbraucherzentrale Bundesverband hatte im Zuge des Diesel-Skandals im Jahr 2021 eine Musterfeststellungsklage gegen die Mercedes-Benz Group AG eingereicht. Das Oberlandesgericht Stuttgart entschied, dass Mercedes Verantwortung für die bewusste Manipulation von Abgaswerten übernehmen muss.
Hausfront mit mehreren Balkonen mit Steckersolarmodulen

Neue Gesetze und Normen für Steckersolar: Was gilt heute, was gilt (noch) nicht?

Für Balkonkraftwerke gelten zahlreiche Vorgaben, die politisch oder technisch definiert sind. Was ist heute erlaubt und was nicht? Verschaffen Sie sich einen Überblick über Änderungen und Vereinfachungen.