Vortrag: Versteckte Süßmacher in Lebensmitteln

Pressemitteilung vom
Hinter welchen Namen kann sich Zucker in Lebensmitteln verstecken und was bedeuten Werbeversprechen wie „ohne Zuckerzusatz“ oder „weniger süß“? Darüber informiert die Verbraucherzentrale am 13. Februar in Erfurt, um 17 Uhr in der Eugen-Richter-Straße 45.
Vortragsreihe "Schon gehört?" 2018

Titelfoto für die Vortragsreihe "Schon gehört?" 2018

Hinter welchen Namen kann sich Zucker in Lebensmitteln verstecken und was bedeuten Werbeversprechen wie „ohne Zuckerzusatz“ oder „weniger süß“? Darüber informiert die Verbraucherzentrale am 13. Februar in Erfurt, um 17 Uhr in der Eugen-Richter-Straße 45.

Off

Hinter welchen Namen kann sich Zucker in Lebensmitteln verstecken und was bedeuten Werbeversprechen wie „ohne Zuckerzusatz“ oder „weniger süß“? Darüber informiert die Verbraucherzentrale am 13. Februar in Erfurt, um 17 Uhr in der Eugen-Richter-Straße 45.

Zucker ist allgegenwärtig und nicht nur in der Fastenzeit lohnt sich ein genauerer Blick auf den Zuckergehalt in Lebensmitteln. Doch wie können Verbraucher Zucker erkennen und welche Mengen sind noch okay? Die Ernährungswissenschaftlerin Katharina Berg, Verbraucherzentrale Thüringen, zeigt die Unterschiede zwischen Zucker, Zuckeraustauschstoffen, Süßstoffen auf und erklärt die vielen Namen hinter denen sich Zucker versteckt. Der Vortrag „Versteckte Süßmacher“ findet am Dienstag, 13. Februar um 17 Uhr in der Geschäftsstelle der Verbraucherzentrale Thüringen, Eugen-Richter-Str. 45, statt. Rückfragen zur Veranstaltung gerne an ernaehrung@vzth.de oder 0361 555 14-25. Die Teilnahmegebühr beträgt 3 Euro.

Bald beginnt die Fastenzeit und der eine oder andere nutzt dies gern, um auf Süßes zumindest für eine gewisse Zeit zu verzichten. Doch nicht nur offensichtliche Naschereien wie Schokolode, Kekse und Limonade enthalten viel Zucker. Dieser kann sich auch gut in Herzhaftem und vermeintlich „natürlich gesunden“ Lebensmitteln verstecken. Leider ist die Ampel auf Lebensmittelverpackungen noch keine Realität. Die Verbraucherzentrale zeigt im Vortrag, wie Verbraucher dennoch die Zuckerfallen entlarven können.

Am Ratgebertelefon Lebensmittel und Ernährung können Verbraucher ihre individuellen Fragen stellen. Es ist jeden Dienstag von 9 - 12 und 13 - 16 Uhr unter (0361) 555 14 27 erreichbar.

 

Der nächste Vortrag findet am 13. März 2018 statt und beschäftigt sich mit „Änderungen beim Hausbau“, wieder zur gewohnten Zeit: Jeden 2. Dienstag im Monat von 17 - 18 Uhr und in der Eugen-Richter-Straße 45. Informationen zu allen Vorträgen finden Sie auf der Internetseite der Verbraucherzentrale unter www.vzth.de/vortraege2018.  

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.

Ratgeber-Tipps

Achtung, Zucker!
Fast alle Menschen lieben Zucker – und essen zu viel davon. Besonders kritisch ist dabei übermäßiger Konsum süßer…
Kopf aus Glas mit Tabletten und Pillen

Endlich Höchstmengen für Vitamine und Mineralstoffe?

Es ist eine langjährige Forderung der Verbraucherzentralen: Einheitliche europäische Höchstmengen für Vitamine und Mineralstoffe in Nahrungsergänzungsmitteln.
Defekte Elektrogeräte warten auf ihre Reparatur.

Reparaturbonus: Ab sofort können wieder Anträge gestellt werden

Der Thüringer Reparaturbonus geht in die vierte Runde: Seit dem 15. Mai 2024 können wieder Anträge gestellt werden. Gefördert wird die Reparatur von Elektrogeräten. Wer sein Elektrogerät repariert, statt es zu entsorgen, bekommt die Hälfte der Kosten erstattet - und schont damit Umwelt und Geldbeutel.
Hausfront mit mehreren Balkonen mit Steckersolarmodulen

Neue Gesetze und Normen für Steckersolar: Was gilt heute, was gilt (noch) nicht?

Für Balkonkraftwerke gelten zahlreiche Vorgaben, die politisch oder technisch definiert sind. Was ist heute erlaubt und was nicht? Verschaffen Sie sich einen Überblick über Änderungen und Vereinfachungen.