Neue Broschüren zum Wohn- und Betreuungsvertragsgesetz

Pressemitteilung vom
Die Verbraucherzentrale Thüringen erklärt in drei umfangreichen Broschüren anschaulich, die wesentlichen Regelungen des Gesetzes. Die Broschüre ist in allen Beratungsstellen der Verbraucherzentrale Thüringen kostenlos erhältlich oder steht hier zum Download zur Verfügung.
Neuen Broschüren zu Pflege und Betreutem Wohnen

Die Verbraucherzentrale Thüringen erklärt in drei umfangreichen Broschüren anschaulich, die wesentlichen Regelungen des Gesetzes. Die Broschüre ist in allen Beratungsstellen der Verbraucherzentrale Thüringen kostenlos erhältlich oder steht hier zum Download zur Verfügung.

Off

Menschen, die in einem Pflegeheim, einer Einrichtung der Behindertenhilfe oder in einer Pflegewohngemeinschaft leben, sind auf Hilfe angewiesen. Sie sind in der Regel der schwächere Vertragspartner und benötigen einen besonderen rechtlichen Schutz. Spezielle gesetzliche Regelungen sind daher im Wohn- und Betreuungsvertragsgesetz zusammengefasst. So soll sichergestellt werden, dass pflege- und hilfebedürftige Menschen in ihren Interessen und Belangen gestärkt und Benachteiligungen vermieden werden.

Die Verbraucherzentrale Thüringen erklärt in drei umfangreichen Broschüren anschaulich, die wesentlichen Regelungen des Gesetzes. Dabei sind auch diesen Bereich berührende, gesetzliche Neuerungen berücksichtigt, wie z.B. der neue Pflegebedürftigkeitsbegriff und das Gesetz zur Verbraucherstreitbeilegung. Die Broschüre informiert über Rechte vor und während des Vertragsschlusses bis hin zum Vertragsende.

Die Broschüre ist kostenlos erhältlich in allen Beratungsstellen der Verbraucherzentrale Thüringen. Öffnungszeiten und Adressen sind unter www.vzth.de/beratung-th zu finden.

Die Broschüren im Überblick:

  • Leben in Pflegeheimen und in neuen Wohnformen
  • Leben in Einrichtungen der Behindertenhilfe
  • Verträge über Wohnen mit Pflege oder Betreuung

 

 

Die Broschüren wurden gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Sie sind Teil des Projekts Wirtschaftlicher Verbraucherschutz.

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.

Gefördert durch:

Förderhinweis des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

 

Ratgeber-Tipps

Das Pflegegutachten
Der aktualisierte Ratgeber „Das Pflegegutachten“ der Verbraucherzentrale hilft, sich gut auf den wichtigen Termin mit…
Handbuch Pflege
Als pflegebedürftig gelten Menschen, die wegen einer Krankheit oder Behinderung für mindestens sechs Monate Hilfe im…
Fußball-Feier: Deutsche Fußball-Fans beim Public Viewing

Vorsicht vor Fakeshops mit Produkten um die Fußball-EM

Auffällig günstige und sofort verfügbare Trikots und Grills: Vor der Fußball-EM in Deutschland fallen im Fakeshop-Finder der Verbraucherzentralen Shops auf, die nun besonders häufig von Verbraucher:innen gemeldet werden.
Ein Gesundheitsgerät neben dem Wort Aufruf in einem Ausrufezeichen.

Healy: Keine wissenschaftliche Evidenz für Gesundheitsversprechen

Bei den Verbraucherzentralen haben sich in den letzten Monaten die Beschwerden über das Produkt "Healy" gehäuft, weil selbstständige Verkäufer:innen behaupten, das Produkt würde etwa bei Multipler Sklerose, Depressionen, ADHS oder Hauterkrankungen helfen. Jetzt gibt es ein Gerichtsurteil dazu.
Das Foto zeigt im Vordergrund das Logo der FTI Touristik auf einen Smartphone, im Hintergrund ist die Homepage der FTI Touristik zu sehen

FTI Touristik GmbH ist insolvent – was das für Sie bedeutet

Europas drittgrößter Reiseveranstalter, die FTI Touristik GmbH, ist insolvent. Betroffen sind alle Leistungen und Marken, die Sie direkt bei dem Unternehmen gebucht haben. Was Sie jetzt wissen müssen, falls Sie schon unterwegs sind oder Ihre Reise noch bevor steht.