Aktionstage: Infomobil der Verbraucherzentrale in Altenburg und Pößneck

Pressemitteilung vom
Nicht jede Reparatur an Waschmaschine, Auto oder Haus verläuft zur Zufriedenheit der Kunden. Worauf Verbraucher bei Handwerkeraufträgen achten sollten, darüber informiert die Verbraucherzentrale Thüringen am 27. Juni in Altenburg und am 28. Juni in Pößneck.

Nicht jede Reparatur an Waschmaschine, Auto oder Haus verläuft zur Zufriedenheit der Kunden. Worauf Verbraucher bei Handwerkeraufträgen achten sollten, darüber informiert die Verbraucherzentrale Thüringen am 27. Juni in Altenburg und am 28. Juni in Pößneck.

Off

Das Infomobil der Verbraucherzentrale ist wieder auf Tour. Diesmal sind die Berater am 27. Juni auf dem Marktplatz in Altenburg vor Ort und am 28. Juni in der Fußgängerzone in Pößneck, jeweils von 10 bis 17 Uhr.

Im Mittelpunkt stehen dabei dieses Mal Verträge mit Handwerkern und Probleme mit Not- und Schlüsseldiensten. Verbraucherinnen und Verbraucher können sich an diesem Tag ausführlich, umfassend und kostenfrei informieren.

Informationsangebote, u.a.:

• Wie finde ich den richtigen und günstigsten Handwerker?

• Muss ich die Überschreitung des Kostenvoranschlags hinnehmen?

• Auf was kann ich mich bei Verträgen einlassen und was sind die größten Fallstricke?

• Welche Rechte habe ich, wenn die Handwerkerleistung mangelhaft ist?

• Wie erkenne und wehre ich mich gegen unseriöse Not- und Schlüsseldienste?

Das Thema "Handwerker und Kundendienste" ist 2016 ein Schwerpunkt im Projekt "Wirtschaftlicher Verbraucherschutz". Das Projekt wird gefördert vom Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz sowie vom Thüringer Ministerium für Migration, Justiz und Verbraucherschutz.

Parallel dazu gibt es eine Online-Umfrage. Hier können Verbraucher ihre Beschwerden loswerden und den Verbraucherzentralen dabei helfen, Missstände aufzudecken. Die Umfrage ist unter www.vzth.de/umfrage-handwerker erreichbar.

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.
Essenreste auf einem Teller

Marktcheck: kleine Portionen in der Gastronomie noch nicht Standard

Wenn Restaurantgäste zwischen verschiedenen Portionsgrößen wählen oder übriggebliebenes Essen mitnehmen könnten, würden weniger Lebensmittel als bisher im Müll landen. Doch nur wenige Restaurants nutzen bisher ihre Möglichkeiten, wie der Marktcheck der Verbraucherzentralen zeigt.
Plastikmüll im Meer

Einwegplastik-Verbot in der EU: Das sind die Alternativen

Eine neue Verordnung hat im Juli 2021 mit einer Reihe von Einwegkunststoff-Produkten Schluss gemacht – darunter Wattestäbchen, Plastikteller oder auch Styropor-Becher. Wir zeigen, um was es dabei genau geht und bewerten die praktischen Alternativen.
Eine Frau sucht auf einer Streamingplattform nach einem Film.

Neue Gebühren bei Prime Video: vzbv plant Klage gegen Amazon

Änderungen bei Amazon Prime Video: Was Sie zu den neuen Werberichtlinien von Amazon Prime wissen sollten – und wie der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) für Ihre Rechte kämpft.