Rückblick auf die Tage der Schulverpflegung 2016

Stand:

Mit vielfältigen Aktionen wurden bereits zum siebenten Mal die Tage der Schulverpflegung in Thüringen durch die Vernetzungsstelle Schulverpflegung Thüringen veranstaltet. Sie fanden im Rahmen der bundesweiten Tage der Schulverpflegung vom 27.09. – 30.09.2016 statt.

Off

Bei der diesjährigen Hauptveranstaltung am 28. September 2016 an der Wartenbergschule in Niederzimmern hieß es "Macht Dampf für clevere Pausensnacks". Denn gerade ältere Schülerinnen und Schüler nehmen oft nicht mehr an der warmen Mittagsversorgung teil, wie Thüringer und bundesweite Erhebungen zeigen. Damit sie aber dennoch gut versorgt sind, hat die DGE Rezepte und Empfehlungen für Snacks entwickelt.

Daraus entstand die Idee der Vernetzungsstelle gemeinsam mit einer Schülerfirma und der Koordinierungsstelle für Schülerfirmen eine Veranstaltung im Rahmen der Aktionstage anzubieten. Die Wahl fiel auf die Schülerfirma "Kubus", die sich erst im Februar dieses Jahres gründete und von den Lehrerinnen Kerstin Glück und Cynthia Raffel betreut wird. Sie suchten noch Ideen, um ihr Angebot zu erweitern und ihren Mitschülern leckere und gesunde Snacks anbieten zu können. Dafür wurden an diesem Tag einige der neuen Snack-Rezepte der DGE zubereitet, der Verkaufspreis kalkuliert und am Ende auch durch eine Jury bewertet.


In der Jury waren Schülervertreter der 6. Klasse, der Schülerfirma, Alexandra Lienig (Vernetzungsstelle Schulverpflegung) und Josefine Pfletscher (Koordinierungsstelle Schülerfirmen), die in den Kategorien: Zubereitung, Preis, Fitnessfaktor und "To-Go-Praktikabilität" ihre Wertung abgaben. Auch der Verbraucherschutzminister Dieter Lauinger ließ es sich nicht nehmen, die Snacks der Schüler zu probieren und war begeistert von dem Engagement der Jungköche.

Im Anschluss an die Verkostung beantwortete der Minister auch gern noch die zahlreichen Fragen der Schüler, die sich unter anderem dafür interessierten, wie er zu regionalen und Bio-Lebensmitteln oder zu vegetarischer Küche steht und wie er Sport in seinen Alltag integriert. Für die Schüler war dieser Tag eine gelungene und runde Sache, bei der sie viele Erfahrungen sammeln konnten. Und, dass das frisch und vor allem selbst zubereitete Essen gleich viel besser schmeckt, konnten alle Beteiligten an der Begeisterung sehen.

Einige der Snacks, wie z.B. das VeggCiabatta, der GreenPower Smoothie, die Quiche und natürlich der Puten Döner kamen sehr gut an. Die Gerichte sollen einen festen Platz im Angebot bekommen, wenngleich die Quiche und der Döner sicherlich die Ausnahme sein werden, weil sie zu aufwendig in der Zubereitung sind.

Neben dieser Veranstaltung wurden noch Schulen in Isseroda, Gotha und Erfurt durch die Vernetzungsstelle und die Fachberaterinnen der Verbraucherzentrale unterstützt. Thematisch standen dort das Entdecken von Lebensmitteln mit allen Sinnen oder gesunde Durstlöscher im Vordergrund, als es hieß, wer wird "Geschmacksprofi" oder wer mischt den leckersten "Durstlöscher".

Es ist wichtig Schülern im Rahmen solcher Veranstaltungen oder auch in Koch-AG’s den Zugang zu unverarbeiteten Lebensmitteln zu ermöglichen, diese mit allen Sinnen zu erfahren, aber auch zu probieren, was man aus ihnen zubereiten kann.

In der gesamten Woche setzten noch weitere Schulen eigene Ideen um. So besuchte beispielsweise eine Grundschule in Sondershausen eine Ziegenkäserei oder eine andere Grundschule in Neustadt/Orla bereitete ein gesundes Schulfrühstück zu.

Insgesamt unterstützen noch sieben größere Essenanbieter die Tage der Schulverpflegung und boten einige der vorgeschlagenen Menüs verteilt über die gesamte Woche an. Die Anbieter erhielten die Plakate und Tischaufsteller, um über die Aktion während der Woche zu informieren. Dadurch konnten wir mit dem Tag noch zahlreiche weitere Schulen erreichen.