AGBs für das Buchen von Beratungsterminen über Terminland

Im Folgenden finden Sie unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen, die für die Buchung einer kostenpflichtigen Beratung bei der Verbraucherzentrale Thüringen e.V. über den Anbieter Terminland gelten.
On

1. Geltungsbereich und Vertragspartner

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für alle kostenpflichtigen Beratungen, die mittels der Buchungssoftware Terminland auf unserer Webseite gebucht werden,

zwischen Verbraucher:innen und der Verbraucherzentrale Thüringen e. V.,

vertreten durch den Vorstand Dr. Ralph Walther, Eugen-Richter-Straße 45, 99085 Erfurt, Amtsgericht Erfurt VR160005, Telefonnummer (0361) 555 14 0, Fax: (0361) 555 14 40.

Ein Verbraucher bzw. eine Verbraucherin ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können.

2. Vertragsschluss: Buchung des Beratungstermins

2.1 Buchung einer telefonischen Rückrufberatung oder Videoberatung 

Durch Anklicken des Buttons „Kostenpflichtig buchen“ geben Sie ein verbindliches Angebot auf Abschluss eines Beratungsvertrages ab. Wir senden Ihnen unmittelbar und automatisch nach Ihrer Buchung eine Terminbestätigung per E-Mail zu. Diese stellt die Annahme des Angebots dar. Die Zahlung ist sofort nach der Terminbestätigung fällig und umgehend zu veranlassen. Näheres finden Sie unter Punkt 3. Zahlungsweise.

Falls wir Ihre Anfrage aufgrund der Vorschriften des Rechtsdienstleistungsgesetzes nicht beantworten können oder diese nicht von unserem Beratungsangebot gedeckt ist, werden wir Sie per E-Mail oder telefonisch umgehend, spätestens binnen dreier Tage, informieren. Auch Sie haben die Möglichkeit, Ihren Termin zu stornieren. Die Stornierung muss spätestens 24 Stunden vor dem Termin erklärt werden. In beiden Fällen erstatten wir Ihnen die bereits geleistete Zahlung. 

Stornieren Sie den Termin nicht oder teilen Sie weniger als 24 Stunden vor dem Termin mit, dass Sie die Beratung nicht wahrnehmen können, erstatten wir die geleistete Zahlung nicht.  

Legen Sie jedoch dar, dass Sie es nicht zu vertreten haben, dass Sie den Termin nicht wahrnehmen konnten bzw. uns verspätet informiert haben oder weisen Sie nach, dass uns durch die verspätete oder unterlassene Terminabsage kein oder ein geringerer Schaden als die Beratungsgebühr entstanden ist, erstatten wir Ihnen die Vorausgebühr ganz oder zu einem Teil. 

2.2 Buchung einer persönlichen Beratung in der Beratungsstelle 

Durch Anklicken des Buttons „Kostenpflichtig buchen“ geben Sie ein verbindliches Angebot auf Abschluss eines Beratungsvertrages ab. Wir senden Ihnen unmittelbar und automatisch eine Terminbestätigung per E-Mail zu; diese stellt die Annahme des Angebots dar. Die Zahlung ist nach der Beratung in der Beratungsstelle fällig und dann umgehend zu begleichen.

Falls wir Ihre Anfrage aufgrund der Vorschriften des Rechtsdienstleistungsgesetzes nicht beantworten können oder diese nicht von unserem Beratungsangebot gedeckt ist, werden wir Sie per E-Mail oder telefonisch informieren. Auch Sie haben die Möglichkeit, Ihren Termin zu stornieren. Die Stornierung muss 24 Stunden vor dem Termin erklärt werden. In beiden Fällen entstehen Ihnen dann keine Kosten.

Stornieren Sie den Termin nicht oder sagen Sie den Termin weniger als 24 Stunden zuvor ab, behalten wir uns vor, einen Schadensersatzanspruch geltend zu machen.

Wir werden keinen Schadensersatzanspruch geltend machen, wenn Sie darlegen können, dass Sie es nicht zu vertreten haben, dass Sie den Termin nicht wahrnehmen konnten bzw. uns verspätet informiert haben oder wenn Sie darlegen können, dass die Schädigung der Verbraucherzentrale Thüringen e.V. niedriger ist als die jeweilige Beratungsgebühr. 

3. Zahlungsweise

Für die Abrechnung der Kosten der telefonischen Rückrufberatung nutzen wir den Zahlungsdienstleister Paypal PLUS.

Über PayPal PLUS bieten wir Ihnen grundsätzlich eine Auswahl der folgenden Zahlungsmöglichkeiten an:

  • PayPal,
  • SEPA-Lastschrift,
  • Debit- oder Kreditkarte.
     

Die Bezahlart PayPal PLUS setzt kein PayPal-Konto voraus, in dem die Zahlung freigegeben werden muss.

Auch nach erfolgter Zahlung können Sie unter den in 2.1  Buchung einer telefonischen Rückrufberatung oder Videoberatung dargelegten Bedingungen den Beratungstermin vor Durchführung der Beratung kostenfrei stornieren. Für die Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart.

Was die einzelnen Beratungen kosten, können Sie hier nachlesen: Preise für die Beratung

4. Widerrufsrecht

Verbraucher:innen haben ein Widerrufsrecht von zwei Wochen.

Widerrufsbelehrung

Sie haben das Recht, binnen 14 Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt 14 Tage ab dem Tag des Vertragsschlusses.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns, die Verbraucherzentrale Thüringen e. V., Eugen-Richter-Straße 45, 99085  Erfurt, Telefon (0361) 555 14 0, Fax: (0361) 555 14 40, E-Mail: info@vzth.de, mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über den Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren.

Sie können dafür unser Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir alle von Ihnen erhaltenen Zahlungen unverzüglich und spätestens binnen 14 Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrages bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben. Es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden wir Ihnen wegen dieser Rückzahlung Zahlungsentgelte berechnen.

Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistung während der Widerrufsfrist beginnen soll, so haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu diesem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrages unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistung im Vergleich zum Gesamtbetrag der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistung entspricht.

5. Informationen zum Ablauf der Beratung

Die telefonische Rückruf-Beratung erfolgt durch Anruf unserer Beratungskraft am gebuchten Termin auf der von Ihnen genannten Telefonnummer. Wenn Sie per Video beraten werden, erhalten Sie nach der Terminbestätigung eine zweite separate E-Mail mit dem Link zur Videoplattform. Den Link senden wir Ihnen etwa zwei Tage vor dem Termin zu.

6. Beanstandung

Sollten Sie nach der Beratung Beanstandungen haben, senden Sie bitte unter Angabe der Beratungsdaten eine Nachricht an uns.

  • E-Mail: info@vzth.de
  • Anschrift: Verbraucherzentrale Thüringen e.V., Eugen-Richter-Straße 45, 99085 Erfurt

7. Online Streitbeilegung gemäß Art. 14 Abs. 1 ODR-VO

Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit.

8. Informationen gemäß § 36 Verbraucherstreitbeilegungsgesetz (VSBG)

Die Verbraucherzentrale Thüringen e.V. ist bereit, zur Beilegung von Streitigkeiten aus Verträgen, die sie mit Verbraucher:innen abgeschlossen hat, an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer anerkannten Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen. Für die Leistung der Verbraucherzentrale Thüringen e.V. existiert noch keine spezifische Schlichtungsstelle. Zuständig ist daher die vom Bundesamt der Justiz anerkannte Universalschlichtungsstelle des Bundes, Zentrum für Schlichtung e.V., Straßburger Straße 8 in 77694 Kehl am Rhein (www.verbraucher-schlichter.de).

9. Datenschutz

Sie erklären sich damit einverstanden, dass wir zu Zwecken der Durchführung dieses Beratungsvertrages Ihre Daten verwenden dürfen. Nähere Informationen dazu finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

 

Ein Handydisplay, auf dem Prime Video steht

Sammelklage gegen Amazon Prime: Klageregister geöffnet

Im Januar 2024 kündigte Amazon an, ab Februar Werbung auf seinem Video-Streaming-Angebot zu schalten. Nur gegen einen Aufpreis von 2,99 Euro pro Monat blieb Amazon Prime werbefrei. Die Verbraucherzentralen hielten das für unzulässig. Nun ist das Klageregister für eine Sammelklage geöffnet.
Kopf aus Glas mit Tabletten und Pillen

Endlich Höchstmengen für Vitamine und Mineralstoffe?

Es ist eine langjährige Forderung der Verbraucherzentralen: Einheitliche europäische Höchstmengen für Vitamine und Mineralstoffe in Nahrungsergänzungsmitteln.
Defekte Elektrogeräte warten auf ihre Reparatur.

Reparaturbonus: Ab sofort können wieder Anträge gestellt werden

Der Thüringer Reparaturbonus geht in die vierte Runde: Seit dem 15. Mai 2024 können wieder Anträge gestellt werden. Gefördert wird die Reparatur von Elektrogeräten. Wer sein Elektrogerät repariert, statt es zu entsorgen, bekommt die Hälfte der Kosten erstattet - und schont damit Umwelt und Geldbeutel.