Erfurt: Selbst entscheiden - Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht

Die Verbraucherzentrale Thüringen und das Kultur: Haus Dacheröden laden Verbraucherinnen und Verbraucher in der Vortragsreihe "Schlau im Alltag" dazu ein, sich zu aktuellen Fragen des privaten Konsums schlau zu machen. Der Vortrag "Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht" am 17. August findet jeweils um 18 und 19 Uhr statt. Eine Anmeldung ist nötig.
18:00
- 20:00
Erfurt
Veranstaltungsort:
Kultur: Haus Dacheröden,
Anger
37,99084 Erfurt

Künstliche Ernährung? Schmerzmittel? Wiederbeleben bei Kreislaufversagen? Manche Fragen sollte man sich beantworten, bevor der Ernstfall eintritt. Sonst entscheiden andere. Das gilt auch für junge Menschen. Zwei Dokumente sind dabei wichtig: Die Patientenverfügung legt medizinische Maßnahmen fest, die von Ärzten ausgeführt oder unterlassen werden sollen. Mit einer Vorsorgevollmacht bestimmt der Verfasser, wer ihn rechtlich vertreten darf, beispielsweise bei Bank- und Behördenangelegenheiten. Dirk Weinsheimer von der Verbraucherzentrale Thüringen erläutert, wie man beide Dokumente verfasst. Der Jurist räumt außerdem mit gängigen falschen Annahmen auf, beispielsweise was die Entscheidungsgewalt der Familie oder den Gang zum Notar angeht. 

Wegen der zu erwartenden Nachfrage wird der Vortrag am 17. August gleich zweimal jeweils 18 und 19 Uhr angeboten. Deshalb und wegen der Verpflichtung zur Datenerhebung aller Teilnehmer durch die geltende Corona-Verordnung des Landes Thüringen wird um vorherige Anmeldung gebeten. Besucher des Vortrags senden bitte ihre gewünschte Uhrzeit unter Angabe von Name, Adresse und Telefonnummer per Email an kontakt@herbstlese.de. Die Anmeldung ist aber auch telefonisch möglich unter 0361/644 123 75. Der Eintritt ist frei.