Menü

NoLimits24 aus Erfurt löst weiter Gutscheine nicht ein

Pressemitteilung vom

NoLimits24 hat sein Büro in Erfurt derzeit geschlossen. In den vergangenen Tagen wandten sich mehrfach Kunden an die Verbraucherzentrale Thüringen. Sie wollen Gutscheine einlösen. Der Anbieter ist nicht erreichbar. Die Verbraucherzentrale Thüringen rät, die Leistung oder das ausgegebene Geld einzufordern. 

Das Büro von NoLimits24 in Erfurt ist momentan geschlossen.

Das Büro des Erlebnis-Anbieters in Erfurt ist momentan geschlossen.

Off

Steht das nächste Fest vor der Tür, entscheiden sich viele Schenkende für einen Gutschein. Doch Gutscheine bergen auch Risiken, warnt die Verbraucherzentrale Thüringen. Das zeigt sich momentan bei NoLimits24 aus Erfurt. Das Unternehmen, das Erlebnisse wie Geländefahrten oder Wellnesstage bei Dritten vermittelt, hat sein Büro derzeit geschlossen. Es reagiert nicht auf Kundenanfragen. Auch die vermittelten Sport-, Gourmet- oder Wellnessveranstalter lösen die Gutscheine nicht ein.
  
Mehrere Ratsuchende haben sich deshalb an die Verbraucherzentrale Thüringen gewandt. Mittlerweile kommen auch Anfragen aus anderen Bundesländern, wie Bayern, Hessen und Brandenburg. Rat suchte auch eine Verbraucherin aus dem Weimarer Land. Sie kaufte im April über die Internetseite von NoLimits24 einen Gutschein für eine Stunde im Flugsimulator: Ihr Sohn sollte sich als Pilot fühlen dürfen. Kosten: 140 Euro. Als die Familie den zur Jugendweihe erworbenen Ausflug jetzt einlösen wollte, habe sie keine Rückmeldung erhalten, ob das momentan möglich sei.

Auf Nachfrage der Verbraucherzentrale gab NoLimits24 bekannt, man strebe an, das Unternehmen aufzulösen. Dr. Ralph Walther, Geschäftsführer der Verbraucherzentrale Thüringen, rät: „Wer einen Gutschein zu Hause hat, sollte jetzt einfordern, dass die Leistung erbracht oder die ausgegebene Summe zurückgezahlt wird.“ Das geschieht am besten per Einschreiben. „Ihrer Forderung verleihen Sie Nachdruck, indem Sie eine 14-Tages-Frist setzen“, sagt Ralph Walther.
 
Vor der Auflösung eines Unternehmens müssen alle Forderungen beglichen werden. Eine Liquidation ist keine Insolvenz.

„Wer einen Gutschein kauft, sollte sich generell des Risikos bewusst und vorsichtig sein“, sagt Ralph Walther. Denn Probleme können auch bei einem Inhaberwechsel entstehen oder, wenn ein befristeter Gutschein an eine Bedingung gekoppelt ist. Ein Beispiel wäre passendes Wetter für eine Ballonfahrt oder einen Gleitschirmflug.

Die Verbraucherzentrale berät zu allen Fragen rund um Fristen und Rechte bei Gutscheinen. Alle Beratungsstellen finden Sie unter: www.vzth.de/beratung-th.   

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.