Flagge der UkraineUnsere Solidarität gilt der Ukraine. Alle Menschen haben ein Recht auf Demokratie, Freiheit und Frieden. Betroffene finden hier Informationen.

Schul-Workshops - Lebensmittel und Ernährung

Stand:
Unser Bildungsangebot für Schüler:innen im Bereich Lebensmittel und Ernährung.
Off

Für Ihre Schulklassen bieten wir Ihnen folgende Bildungsangebote rund um das Thema Lebensmittel und Ernährung an.

Inhalt und Dauer der Veranstaltung stimmen wir gerne individuell auf Ihre Klasse ab. Unsere Kosten berechnen wir dabei nach Vereinbarung.

Senden Sie Ihre Anfrage an lebensmittel@vzth.de oder rufen Sie uns an unter (0361) 555 14 27.

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.

Gesundes Schulfrühstück

Link folgt

Schokologie: Immer fair bleiben - auch beim Naschen

Mit der "Schokologie" können Schüler:innen der Klasse 5 bis 7 an sieben interaktiven Stationen die vielfältigen Aspekte des fairen und nachhaltigen Handels am Beispiel der Schokolade kennen lernen.

Mehr zum Bildungsangebot.

Mach-Bar-Tour: Trendgetränke - Was ist drin? Was ist dran?

Supermarktregale sind voll von Trendgetränken wie Energydrinks, Sportgetränken, Mate- oder Eistee. Die Werbung für Trendgetränke verspricht viel: wacher, cooler, schneller. Doch was ist dran an den viel versprechenden Werbeaussagen?

Mehr zum Bildungsangebot.

Alles Veggie? Vegetarische und vegane Lebensmittel auf dem Prüfstand

Im Rahmen des Workshops überprüfen die Schüler:innen, wie eindeutig vegetarische und vegane Lebensmittel im Handel erkennbar sind. Außerdem beschäftigen sich die Jugendlichen mit den kritischen Nährstoffen für Vegetarier und Veganer.

Mehr zum Bildungsangebot.

Ess-Kult-Tour: So lernen Jugendliche die Welt der Lebensmittel kennen

Wie bringt man Jugendliche dazu, über ihr Kauf- und Essverhalten nachzudenken, Werbebotschaften zu durchschauen und Lebensmittel kritischer zu beurteilen? Mit der Schulaktion "Ess-Kult-Tour" hat die Verbraucherzentrale ein interaktives Lernangebot entwickelt.

Mehr zum Bildungsangebot.

Insekten essen - Eiweißlieferant mit Potenzial?

Im Workshop lernen die Jugendlichen Insekten und insektenhaltige Lebensmittel als alternative Variante zu herkömmlichen tierischen eiweißreichen Lebensmitteln kennen.

Mehr zum Bildungsangebot.

Dein Essen. Unser Klima.

Mit dem Workshop „Dein Essen. Unser Klima.“ zeigt die Verbraucherzentrale, wie einfach es sein kann, im Alltag etwas für den Klimaschutz zu tun. Und zwar mit der täglichen Entscheidung, was in den Einkaufskorb und auf den Teller kommt.

Mehr zum Bildungsangebot.

Angebot für Kitas

Link folgt

Alleskönner Lebensmittel – Werbung mit der Gesundheit

Margarinen, die den Cholesterinspiegel senken, Säfte, die das Immunsystem stärken –Lebensmittel müssen heute mehr bieten, als nur „satt machen“. Bei vielen Produkten wird Käufern ein zusätzlicher Nutzen für die Gesundheit versprochen.

Doch was können diese „besonderen“ Lebensmittel wirklich? Wir stellen typische Lebensmittel mit Gesundheitswerbung vor und beleuchten wichtige Inhaltstoffe, klassische Werbeversprechen sowie Risiken und Nebenwirkungen.

Superfood – Hype um Früchte und Samen

Brot mit Chia-Samen, Smoothies und Riegel mit Açai, Moringa oder Quinoa liegen im Trend. Sogenannte Superfoods zeichnen sich durch einen hohen Gehalt an wertvollen Inhaltsstoffen aus.

Aber was steckt dahinter? Bieten die exotischen Vitaminbomben wirklich einen Mehrwert gegenüber heimischen Alternativen? Wir zeigen Ihnen, ob Superfood sein Geld wert ist und welche regionalen Vertreter es gibt.

Nahrungsergänzungsmittel – Sinn, Unsinn und Risiken

Multivitamine für die Gesundheit, Ginkgo für ein besseres Gedächtnis oder Vitamin D zur Stärkung des Immunsystem: Nahrungsergänzungsmittel gehören im Supermarkt und Drogerien zum festen Sortiment.

Doch halten diese Produkte wirklich, was sie versprechen? Für wen macht es Sinn, sie einzunehmen – und für wen nicht?

Der Vortrag hinterfragt Werbebotschaften, beleuchtet Risiken und gibt Ratschläge zum sicheren Umgang mit den rezeptfreien „Gesundmachern“.

Einkaufsfallen im Supermarkt – So werden Sie zum Kaufen verführt

Mit dem Einkaufszettel gestartet, mit mehr Produkten nach Hause gekommen: Das kennen Sie sicherlich. Mit Regalgestaltung, Wegeleitung und Werbung werden Sie zielgerichtet zum Kauf verführt.

Lernen Sie die Verkaufstricks des Handels kennen. Wir vermitteln Ihnen im Vortrag das nötige Hintergrundwissen für Ihren selbstbestimmten, preiswerten und nachhaltigen Einkauf.

Essen – aber sicher!

Meldungen über Schadstoffe und Rückstände wie Glyphosat oder Acrylamid in Lebensmitteln können verunsichern. Wir erklären Ihnen, welche Substanzen problematisch sein können, wie sie in Ihr Essen gelangen  und wie Sie diese unerwünschten Stoffe reduzieren können.

Wir geben Ihnen praktische Tipps für den Alltag, um Schadstoffe in Lebensmitteln zu vermeiden.

Verschwenden beenden – Lebensmittel mehr wertschätzen

Zu viele Lebensmittel landen im Müll. Die wenigsten gehören dort hin. Viel Weggeworfenes ließe sich vermeiden, ein Großteil davon noch verwenden.

Wir schauen uns im Vortrag an, wie Sie vom Einkauf über die Lagerung und Zubereitung von Lebensmitteln nachhaltiger handeln können. Wir zeigen Ihnen außerdem, wie Sie erkennen, ob Lebensmittel trotz abgelaufenem Datum noch genießbar sind.

Denn weniger weggeschmissene Lebensmittel bedeuten weniger verschwendete Ressourcen und somit mehr Rücksicht auf Klima und Umwelt.

Hafermilch und Veggie-Wurst – Wie gut sind pflanzliche Ersatzprodukte?

Der Markt für Veggie-Produkte wächst rasant. Immer mehr Menschen greifen aus unterschiedlichen Gründen zu veganen oder vegetarischen Ersatzprodukten für Steak, Käse oder Milch.

Wir nehmen das Angebot pflanzlicher Alternativen genauer unter die Lupe: Woraus bestehen sie und welche Vor- und Nachteile gegenüber dem tierischen Original gibt es?

Im Vortrag klären wir außerdem, wie gesund und klimafreundlich pflanzliche Ersatzprodukte wirklich sind.   

Zuckerfallen und Fettmonster – so lesen Sie die Nährwerttabelle richtig

Zutaten in Lebensmitteln sind oft unterschiedlicher als man denkt. Auch wenn sie ähnlich aussehen – wie beispielsweise diverse Frischkäse, Müslis oder Nudelsoßen – schwanken die Anteile von Kalorien, Fett, Zucker und Salz teils stark. Die Mengen dieser Nährstoffe werden durch Nährwerttabellen auf Lebensmitteletiketten gekennzeichnet.

Wir zeigen Ihnen, wie Sie „Zuckerfallen“ und „Fettmonster“ erkennen. In unserem Vortrag lernen Sie, Etiketten besser zu verstehen und nicht auf Werbetricks hereinzufallen.

So geht’s klimafreundlich – Lebensmittel einkaufen und genießen

Was wir tun, beeinflusst unsere Umwelt – jeden Tag. Auch im Bereich der Ernährung: Vom Weg zum Supermarkt über unsere Produktauswahl bis hin zur richtigen Lagerung der Lebensmittel zu Hause.

Welche Rolle spielen dabei tierische und pflanzliche Produkte? Welchen Beitrag leisten regionale und saisonale Produkte zum Klimaschutz? Und wie lassen sich Lebensmittelabfälle vermeiden?

In diesem Vortrag zeigen wir Ihnen, was Sie tun können, um Ressourcen zu schonen und gleichzeitig der eigenen Gesundheit etwas Gutes zu tun.

Kann man Tierwohl kaufen?

Immer mehr Menschen fragen sich, ob es überhaupt noch möglich ist, Fleisch, Milch und Eier ohne schlechtes Gewissen zu genießen. Während die Werbung mit saftigen Wiesen und frischem Stroh lockt, sieht die Realität oft anders aus.

In unserem Vortrag gehen wir darauf ein, welche Probleme die moderne Tierhaltung mit sich bringt. Wir zeigen Ihnen, welche Informationen und Siegel Ihnen helfen, Produkte auszuwählen, die tatsächlich einen Beitrag zu mehr Tierwohl leisten. 

Von Paleo bis „16:8“ – Individuelle Ernährungsformen unter der Lupe

Von „flexitarisch“ über „low-carb“ bis zu „paleo“: In den Medien und zu Tisch begegnen uns immer vielfältigere und individuellere Ernährungsgewohnheiten.

Im Vortrag schauen wir uns an, was hinter diesen Trends steckt. Außerdem beleuchten wir, welche Vor- und Nachteile verschiedene Ernährungsformen im Vergleich zur empfohlenen Mischkost bieten.

Tückische Küchenhelfer – Risiken bei falscher Verwendung

Ab in den Tiefkühler statt in die Tonne – zum Einfrieren oder Verpacken kommen leere Margarinedosen oder Eisverpackungen oft wie gerufen. Bambusbecher und Melamingeschirr scheinen praktisch und ansprechend. Alufolie umwickelt Lebensmittel passgenau und schnell.

Doch all diese Alltagshelfer bergen Risiken, wenn sie nicht richtig eingesetzt werden. Im Vortrag erklären wir, was beim Umgang mit Verpackungen und Küchenutensilien zu beachten ist.